Energiewechsel

Kriftel: Fußweg an der Kapellenstraße geplant

Pressemeldung vom 15. Dezember 2016, 11:31 Uhr

Die Kapellenstraße soll zwischen der Bäckerei Heislitz und Hofheim nicht nur durch eine Reduzierung des erlaubten Tempos von 50 auf 30 Stundenkilometer sicherer werden, die Gemeinde plant hier außerdem einen Gehweg für Fußgänger. Das teilte der Erste Beigeordnete Franz Jirasek jetzt in den Ausschüssen mit. Bereits vor fünf Jahren war der Bau eines Fußwegs im Bereich der Zufahrt zur Straße „Am Freizeitpark“ auf der Südseite der Kapellenstraße im Gespräch. Die Kosten wurden damals auf 190.000 Euro geschätzt. Wegen der der angespannten finanziellen Situation war der Wegebau jedoch zunächst zurück gestellt worden.

Die CDU hatte Anfang des Jahres in einem Antrag gefordert, der Gemeindevorstand möge die Voraussetzungen für den Gehwegbau und die aktuellen Kosten ermitteln. Wie der Gemeindevorstand in seiner Drucksache nun mitteilt, hat sich durch den Bau der Bushaltestelle die als Gehweg vorgesehene Strecke auf 285 Meter reduziert, entsprechend sind die Baukosten samt Grunderwerb mit 174.000 Euro geringer.

Die Landesstraßenbehörde Hessen Mobil hat keine Einwände, will sich aber nicht an den Kosten beteiligen, allerdings können die Anlieger zu den Erschließungskosten herangezogen werden. Auf die Anlieger entfällt gemäß der EBS der Gemeinde Kriftel ein Anteil von 90 Prozent, auf die Gemeinde ein Eigenanteil von 10 Prozent der Baukosten. Die Flächen, auf denen der Gehweg errichtet werden soll, sind als Bankettflächen der Landesstraße 3011 alt zum Großteil im Eigentum des Landes Hessen. Ein kleiner Teil im Bereich der Bäckerei Heislitz (30 Quadratmeter Fläche) ist in deren Eigentum.

Im Rahmen der Ausschussberatungen wurde angeregt, in die Prüfung den weiteren Ausbau des südlichen Gehweges zwischen Bushaltestelle und dem Grundstück Kapellenstraße 37 einzubeziehen, auch was die Kosten anbetrifft.

Der Gemeindevorstand soll nun die Planung und die Erschließungskosten berechnen, bevor dann das Parlament die endgültige Entscheidung trifft. Im Haushaltsplan 2017 sind 20.000 Euro zur Aktualisierung der Ingenieurplanungen aus dem Jahr 2011 vorgesehen. Die erforderlichen Mittel für den Bau könnten dann bei einer Realisierung in den Haushaltsplan 2018 eingestellt werden.

Quelle: Gemeinde Kriftel

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis