Energiewechsel

Kriftel: Geburtstagswünsche für Herbert Müller

Pressemeldung vom 11. Oktober 2012, 14:49 Uhr

Am Mittwoch in dieser Woche ist Kriftels Ehrenbürger Herbert Müller 87 Jahre alt geworden. Bürgermeister Christian Seitz, der ihm zusammen mit dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung, Bodo Knopf, im Namen der Gemeinde herzlich gratulierte, traf den Jubilar in froher Stimmung im Kreise von Familie und Freunden an. Im anschließenden Gespräch verriet der schon oft als „Organisationstalent“ gewürdigte Krifteler dem Rathauschef einen seiner Grundsätze, der sicher nicht wenig zu seinen Erfolgen als langjähriger Vorsitzender des größten Sportvereins in der Gemeinde, der TuS Kriftel, wie auch des Vereinsrings, beigetragen hat: Man muss die Menschen so nehmen wie sie sind, mit ihren Schwächen und Stärken.

Eine Stärke des Ehrenbürgers war und ist seine herzliche Geselligkeit und seine stete Offenheit für Freundschaften, die sich auch jetzt wieder zeigte. Erinnerungen kamen in der Feier natürlich auch zur Sprache, z.B. an die Vorgeschichte der heutigen Schwarzbachhallen. „Wir trafen uns an einem Sonntag im Wohnhaus von Bürgermeister Josef Wittwer, um über den Bau einer Sporthalle zu reden, die von der TuS dringend gebraucht wurde“, weiß der Jubilar noch ganz genau. Es sollten danach noch einige Jahre bis zum Hallenbau vergehen. Beharrlich und zugleich behutsam hat der damalige Vereinschef und heutige Ehrenvorsitzende der TuS weitere Ziele verfolgt und für seinen Verein und letztlich auch für die Gemeinde erreicht.

Noch eine Lebensweisheit Müllers: Wer Verantwortung trägt, muss sie auch abgeben können. „Ich habe bei bestimmten Vorhaben stets meine Vorstellungen erläutert, wie es laufen soll, aber bei der Umsetzung den Leuten nicht reingeredet“. Auf sein beachtliches Lebenswerk kann der Jubilar mit Zufriedenheit zurückblicken, und er tut es auch. Dankbarkeit schwingt ebenfalls dabei mit. Die Gemeinde Kriftel hat Herbert Müller zu danken für sein starkes dauerhaftes und vielseitiges ehrenamtliches Engagement. Die Liste seiner Verdienste ist lang. Er war nicht nur im Vereinsleben aktiv, sondern auch in der Gemeindevertretung.

Im April 2001 hat die Gemeinde Herbert Müller zu ihrem Ehrenbürger ernannt. Auch über Kriftel hinaus wurde man auf den beispielhaften Einsatz des Kriftelers für das Gemeinwohl aufmerksam: Vor knapp zwei Jahren ist ihm in der Hessischen Staatskanzlei der Verdienstorden des Landes Hessen überreicht worden. In seinem Berufsleben hatte sich Müller als Betriebsratsvorsitzender für die Belange der Mitarbeiter in der Maschinenfabrik Mohr in Hofheim eingesetzt. Der 87jährige plant und organisiert bis heute die beliebten Silvesterbälle der TuS in den Schwarzbachhallen. „Bei mir haben sich schon jetzt etliche Personen für die Teilnahme am nächsten Silvesterball angemeldet“, teilt er dem Bürgermeister mit.

Quelle: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde Kriftel

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis