Energiewechsel

Kriftel: In Kriftel vor 30 Jahren

Pressemeldung vom 23. September 2009, 10:45 Uhr

Kriftel. Diese Aufnahme aus dem Fotoarchiv der Gemeindeverwaltung wurde zusammen mit fünf weiteren Ansichten aus dem Freizeitpark in den „Krifteler Nachrichten“ vom 12. Oktober 1979 veröffentlicht, um damit zu zeigen, dass die Einrichtungen für Sport und Spiel in der großen grünen Oase von der Bevölkerung angenommen und genutzt werden. Vielleicht erkennt sich jemand auf dem Bild wieder und erinnert sich dabei an seine Jugendzeit. Das Fliegenpilz-Karussell steht übrigens bis heute im Park und lädt zu lustigen „Hängepartien“ ein.

Der Freizeitpark war vor 30 Jahren erheblich erweitert worden, auf 7,5 Hektar bzw. 76.000 am. Auf das Ergebnis war man in Kriftel stolz – das ging aus dem begleitenden Text zu den Fotos hervor. Der Park sei ein Ort für Spiel, Erholung und Zusammensein für alle Bürger Kriftels, heißt es. Dann wurden die verschiedenen Attraktionen aufgezählt: Bolzplatz, Kunststoffplatz, Asphaltplatz, große Liegewiese, Bänke, Kneippanlage, Weiher, Seilzirkus, Hangrutsche, Sandbaustelle, Tischtennisplatte …

Als weiterer Vorzug wurde die Funktion des Parks als „vielseitiger Spielplatz für die Kleinen“ genannt. „Mit sicheren handgearbeiteten Spielgeräten, mit den richtigen Maßen für die Kinder, fern vom Straßenverkehr in gesunder und frischer Vordertaunusluft.“ Und für die Erwachsenen sei der Park „ein Hort der Ruhe und Entspannung“, der etwas „Urlaub im Alltag“ ermögliche. Vorzüge, die auch heute noch gelten und gerne genutzt werden.

Zur Pflege und Erhaltung der Anlage mit ihren Einrichtungen waren in den vergangenen 30 Jahren neben der laufenden Unterhaltung auch immer wieder Erneuerungen notwendig. Aktuell hat ein Unternehmen im Auftrag der Gemeinde damit begonnen, das Tennenspielfeld neben dem Festplatz einzuzäunen. Anschließend wird der Belag erneuert. Die Gemeinde nimmt dafür Mittel aus dem staatlichen Konjunkturprogramm in Anspruch.

Quelle: Gemeinde Kriftel – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis