Energiewechsel

Kriftel: Jeanette Nuß feierte 80. Geburtstag

Pressemeldung vom 29. April 2015, 10:33 Uhr

Rückblick auf ein spannendes, internationales Leben

Kriftel. Sie sprüht vor Lebensfreude, erzählt angeregt und ist topmodisch gekleidet: Jeanette Nuß. Als nach Hessischer Gemeindeordnung (HGO) der Ausländerbeirat in Hessischen Kommunen Wirklichkeit wurde, ist sie Erste Vorsitzende von Kriftels erstem Ausländerbeirat geworden. Das war in der Wahlperiode 1993 bis 1997, in der Erster Beigeordneter und stellvertretender Bürgermeister Paul Dünte – nach der vorläufigen Suspendierung von Bürgermeister Hans-Werner Börs – Rathauschef war und 1994 in erster Direktwahl zum Bürgermeister gewählt wurde.

Sie machte ihre Aufgabe im Ausländerbeirat so gut, dass sie politischen Kräften in Kriftel auffiel und von ihnen „angeworben“ wurde. Daher wurde sie für die Wahlperiode 1997 bis 2001 in die Gemeindevertretung gewählt und stieg aus dieser Wahl für ihre Partei (CDU) sogleich in den Gemeindevorstand auf. Danach verließ sie für über ein Jahrzehnt die BRD und kehrte in ihre Heimat Frankreich und dort an den Atlantik (Medoc) zurück, denn sie ist französische Staatsbürgerin.

Ihre Vita ist international: der Vater Elsässer, die Mutter Schweizerin und sie selbst ist in Bukarest (Rumänien) groß geworden. Sie hat in New York praktische und theoretische Soziologie und Geschichte studiert und ihr Studium abgeschlossen und auch in Frankfurt/Main (Haus der Volksarbeit) und Höchst in ihrem Beruf mit Leidenschaft gearbeitet. Sie ist mit Edgar Nuß verheiratet. Das Ehepaar hat eine Tochter.

Nach Kriftel kam das Ehepaar Nuß „auf Empfehlung“ von Bekannten. Sie fühlt sich hier „sehr wohl“. Bürgermeister Christian Seitz und Erster Beigeordneter Franz Jirasek gratulierten ihr mit vielen anderen Gratulanten zum Geburtstag und wünschten ihr, zu ihrem nun hohen Alter passend, „anhaltende Gesundheit“ für das neue Lebensjahr. Diesen Wunsch nahm die lebhafte Dame gern an, denn sie hat spürbar Freude am Leben: Sie liest gern, ist weiterhin der Bildung und Kultur nah und fährt auch zu Vorstellungen da und dort in der Region. Ihrem Ehemann geht es auch gut, so dass das Paar alle Erlebnisse gemeinsam ausschöpfen kann.

Quelle: Gemeinde Kriftel

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis