Energiewechsel

Kriftel: Jetzt kommt Theophil, das Krokodil …

Pressemeldung vom 21. September 2011, 13:05 Uhr

Theophil brüllt den ganzen Urwald zusammen, wenn Mama Krokodil unter Wasser schnarcht. Aber kaum ist die Mama aus dem Nil gekrochen, will er schon wieder in den geheimnisvollen Büschen spielen, und zwar allein. Das mag die Mama nicht, und so gehen die zweisamen Tage mit wechselseitigem Protestieren dahin. Bis Mama Krokodil für ein paar Stunden wegschwimmt. Der kleine Theophil lernt in dieser Zeit, in der er auf sich allein gestellt ist, andere Tiere kennen. Leider geht es dabei gleich einem Frosch an den Kragen. Und Schlange und Nilpferdbaby nehmen vor Theophil Reißaus. Der wird richtig mutig und setzt mit seiner Fragerei auch noch einen Jäger schachmatt. Als die Mama zurückkehrt, ist er sichtlich gewachsen und hilft ihr sogar aus einer sehr unangenehmen Lage.

In Marieluise Ritters Puppen-, Schatten- und Musiktheater um das Krokodil Theophil, das am Mittwoch, 21. September um 15 Uhr im Rat- und Bürgerhaus Kriftel zu sehen ist, wird nicht nur ein „Urwaldabenteuer“ erzählt: Um kindliche Emanzipation geht es dabei auch. Mamas dürfen ihren Nachwuchs trotzdem begleiten beim Theaterbesuch (Papas, Omas und Opas natürlich auch). Für sie kostet der Eintritt allerdings 50 Cent mehr als für die Kinder, die für drei Euro reinkommen, die aber mindestens vier Jahre alt sein sollten. Für Kleinere ist das Stück einfach nicht geeignet. Marieluise Ritter hat Christine van Wickeren, die diese Veranstaltung im Rahmen der Kindertheaterreihe des Kulturforums Kriftel organisiert hat, dringend gebeten dafür zu sorgen, dass das Mindestalter beachtet wird.

Also, liebe Eltern, bitte habt Verständnis dafür und bringt Frau van Wickeren nicht in Verlegenheit! Noch ein kleiner Tipp: Da keine Platzreservierung angeboten werden kann, sollte man rechtzeitig da sein.

Quelle: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde Kriftel

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis