Energiewechsel

Kriftel: Kindergarten „Vogelnest in der Kiste“ ist an Bahnhof umgezogen

Pressemeldung vom 18. Februar 2015, 16:39 Uhr

Kriftel. Der Umzug von der Immanuel-Kant-Straße war nicht weit, aber er musste geschafft werden: Die Leiterin der Kita „Vogelnest“, Bärbel Warmbier, war am frühen Morgen des Fastnachtsdienstags erleichtert, dass alles gelungen war. Später am Vormittag sollte noch gefeiert werden. Kinder und Eltern kamen schon vor acht Uhr in die provisorische Containeranlage am Platz von Airaines, die einst für den Kindergarten „Obstgärtchen“ geschaffen worden war, der Anfang des Jahres in sein neues Domizil umziehen konnte.

„Rotes“ Band durchschnitten

Als Bürgermeister Christian Seitz an der Seite von Leiterin Bärbel Warmbier, Stephan Frisch (Mitglied des Kirchenvorstands der Evangelischen Auferstehungskirche) und dem Kinderparlamentskind Emilia das „rote“ Band durchschnitten hatte, war der Um- und Einzug offiziell vollzogen. Danach strömten zahlreiche Eltern mit ihren Kindern in die Räume. Zurechtfinden müssen sich die Kinder noch, aber sie nahmen, so schien es, die neue Umgebung rasch an. Sicher half auch die Faschingsstimmung, sich vorläufig von der gewohnten Umgebung rascher zu lösen. Außerdem hatten sie die Containeranlage und das Außengelände zuvor schon besuchen und auf dem Freigelände spielen dürfen. Im Vergleich ist das Provisorium etwas größer als die bisher alte Anlage „Vogelnest“.

Räume wurden aufgefrischt

Das „Vogelnest“ wird nun für voraussichtlich 14 Monate in den Containern untergebracht, weil der Kindergarten an der Auferstehungskirche erweitert, aufgestockt und saniert wird. Für die Gemeinde ein Glücksfall, dass sie die weiträumige Containeranlage weiter nutzen kann. Für das „Vogelnest“ wurde alles aufgefrischt. Die große, moderne Vollküche wird zur Essenszubereitung voll genutzt werden.

Die Gemeindevertretung hatte der Baumaßnahme „Vogelnest“ samt Nachnutzung der Containeranlage im Herbst 2014 mit Mehrheit zugestimmt. Die Gemeinde investiert rund 1,86 Millionen Euro. Sie erhält eine Förderung des Landes von 180.000 Euro. Die Aufrechterhaltung des Kindergartenbetriebs während der Bauzeit ist auf dem Kleingelände nicht befürwortet worden. Zum „Vogelnest“ gehören rund 100 Kinder und über 20 Personen Personal.

Quelle: Gemeinde Kriftel

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis