Energiewechsel

Kriftel: Kriftel exportiert Musik – Quintessenz brilliert in Wallau

Pressemeldung vom 25. Juni 2015, 11:12 Uhr

Kriftel. Dass Kriftel nicht nur leckere Erdbeeren exportiert, sondern auch exquisite musikalische Produktionen, dürfte sich bei uns erst unzureichend herum gesprochen haben. Dabei gastieren inzwischen immer häufiger Chöre wie Vitus & Caecilia oder der GV Liederkranz, Solisten der Musikschule und des Gesangstudios sowie Instrumentalensembles wie das Salonorchester im Umland und darüber hinaus – und das stets erfolgreich.

Mittlerweile hat sich der Kammerchor Quintessenz zu einem veritablen Exportschlager gemausert, dank seines musikalischen Potentials und seiner stilistischen Vielfalt. In Anbetracht der Tatsache, dass Männerchöre, zumindest in unserer Region, personell schwächeln, haben die Verantwortlichen des GV Liederkranz vor dreißig Jahren die wegweisende Entscheidung getroffen, einen Frauenchor zu integrieren, der sich seitdem prächtig entwickelt hat. 1999 schließlich erfolgte die Gründung eines Kammerchores, welcher der Erwartungshaltung eines jüngeren Publikums entsprechen sollte. Dass dies vollauf gelungen ist, konnte man wieder einmal beim Gastspiel in Wallau feststellen.

Zum Abschluss der dortigen Veranstaltung “ Offene Höfe und Kunst“ begeisterten die Damen und Herren der Quintessenz in der evangelischen Kirche mit Vokalkompositionen von der Renaissance bis heute.

Natürlich bedarf es hierzu eines kompetenten Leiters. Alexander Grün entspricht diesem Anforderungsprofil optimal. Er ist, wie Svitlana Tulchiner bei den Frauen und Helmut Walter Theobald bei den Männern, ein kompletter Musiker mit sympathischer Ausstrahlung und geballter Authentizität, die er unaufdringlich, dafür umso souveräner, einbringt – und das nicht nur dirigierend, sondern auch beim Orgelspiel. Der Chor beeindruckt mit homogenem Klang, feiner Artikulation und sauberer Intonation, was sich besonders bei den a cappella gesungenen Beiträgen auszahlt. Wenn der Zulauf weiter anhält, dürfte der Chor in keine Kammer mehr passen…

Einfühlsam begleitete Plamena Doncheva auf dem Klavier. Mit kleinen Soli konnten zudem Barbara Thöne, Susanne Jakob und Eva Gallenbacher überzeugen. Eva Gallenbacher und ihr Ehemann Klaus werden übrigens am 5. Juli im Rat- und Bürgerhaus – gemeinsam mit Andrea Post, Carsten Vollmert und Norbert Henß – ein Konzert mit englischsprachigen Vokalkompositionen bestreiten: von Purcell bis zu den Beatles.

Quelle: Gemeinde Kriftel

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis