Energiewechsel

Kriftel: Landeszuschuss für Deutsch im Kindergarten

Pressemeldung vom 26. August 2009, 13:33 Uhr

Kriftel. Vor sechs Jahren wurden auf Betreiben des Ausländerbeirats und im Rahmen der „Integrationsoffensive“ der Gemeinde in den Kindergärten in Kriftel Deutschkurse für ausländische Kinder installiert. Von Beginn an hat die Gemeinde dafür Zuwendungen beim Land Hessen beantragt und auch erhalten. Auch für dieses Jahr ist jetzt wieder ein offizieller Zuwendungsbescheid aus Wiesbaden über 3735 Euro im Rathaus der Obstbaugemeinde eingetroffen. Damit kann zumindest ein kleiner Teil der entstehenden Kosten gedeckt werden.

Im evangelischen Kindergarten „Vogelnest“ wie auch im Montessori-Kinderhaus übernehmen es dort beschäftige Erzieherinnen, sich mit den Kindern ausländischer Herkunft regelmäßig zusammenzusetzen, um mit ihnen spielerisch die deutsche Sprache zu üben. Sie sind für diese Aufgabe eigens geschult worden. In den beiden katholischen Kindergärten „Kinderplanet“ und „Linsenberg“ waren es von Anfang an Mitarbeiterinnen der Volkshochschule des Main-Taunus-Kreises, die die Kleinen in Deutsch unterrichteten.

Im „Linsenberg“ findet allerdings seit März des Jahres kein Unterricht statt, weil für die bisherige Lehrkraft, die ausgeschieden ist, bislang noch keine qualifizierte Nachfolgerin gefunden wurde. Darum bemüht sich die Volkshochschule weiterhin.

Bereits im Jahr 2000 hatte die Gemeinde Kriftel erste Deutschkurse für erwachsene ausländische Einwohnerinnen und Einwohner eingerichtet, damals noch ohne jegliche finanzielle Unterstützung vom Land. Die gab es erst ein Jahr später. Seitdem gewährt das Land Zuwendungen auch für die laufenden Erwachsenenkurse und den Deutschkurs speziell für marokkanische Frauen. Hierfür sind auch für 2009 wieder Zuschüsse in Aussicht gestellt worden, die Bewilligungsbescheide sind aber noch nicht eingetroffen. Seit 2008 findet zusätzlich noch ein Deutschkurs für türkische Frauen statt, der ebenfalls auf Anregung vom Ausländerbeirat eingerichtet wurde.

Insgesamt hat die Gemeinde im vergangenen Jahr fast 13.000 Euro zur Finanzierung entsprechender Angebote angenommen, der Erkenntnis folgend, dass die Beherrschung der deutschen Sprache ein Schlüssel zur sozialen, wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Integration der ausländischen Bevölkerung ist. „An unserem Programm zugunsten der Integrationsförderung werden wir auch in schwieriger werdenden Zeiten festhalten“, hat Bürgermeister Christian Seitz mehrfach erklärt. Das in Kriftel entwickelte und umgesetzte Konzept trage zu einem guten Verhältnis zwischen der deutschen und der ausländischen Bevölkerung bei. Dies bestätigt auch der Vorsitzende des Ausländerbeirats, Taha Sultan. Insgesamt betrachtet haben an den Deutschkursen für Kinder und Erwachsene in Kriftel im vergangenen Jahr ca. 80 Personen teilgenommen.
Quelle: Gemeinde Kriftel – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis