Energiewechsel

Kriftel: Neu ab 1. Juli – Erwachsene zahlen zehn Euro für den Leseausweis

Pressemeldung vom 11. Juni 2015, 11:19 Uhr

Kriftel. Das Ausleihen von Büchern und anderen Medien war in der Krifteler Gemeindebücherei bisher kostenlos. Ein „Luxus“. Ab dem 1. Juli wird nun eine Jahresgebühr für Erwachsene erhoben: Nutzer ab 18 Jahren zahlen künftig zehn Euro. Dank eines Vetos von Ausländerbeirat und Sozialausschuss wurde von einer Gebühr für Jugendliche von 14 bis 18 Jahren – geplant waren fünf Euro – abgesehen. Das beschloss die Gemeindevertretung einstimmig.

„Die Gebühr gilt immer für ein Jahr und ist nicht auf das Kalenderjahr begrenzt“, informiert Ursel-Renate Hadiprono, Leiterin der Gemeindebücherei. Mit ihr sorgen 17 Ehrenamtler für einen reibungslosen Büchereibetrieb und umfangreiche Ausleihzeiten. Die Ausleiher müssen sich nicht um einen neuen Ausweis kümmern, die alten behalten ihre Gültigkeit. „Ab dem Stichtag werden wir bei Aufruf eines Leseausweises automatisch an die Einziehung der Gebühr erinnert.“ Zurzeit bietet die Bücherei am Bahnhof über 25.000 Medien an. Die Angebote der „Onleihe“ nicht inbegriffen.

Keine Gebühr für Kinder und Jugendliche

Die Einführung eines Familientarifs scheiterte an der technischen Umsetzung: Das von der Gemeindebücherei genutzte Programm „Bibliotheca.net“ lässt die Vergabe mehrerer Leseausweisnummern für ein Lesekonto nicht zu. Und mehrere Konten zu einem Familienverband zu verknüpfen, bedeutet in der Praxis einen erheblichen Mehraufwand für die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen.

Quelle: Gemeinde Kriftel

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis