Energiewechsel

Kriftel: Neuer Kinderladen in Kriftel

Pressemeldung vom 4. Oktober 2012, 08:37 Uhr

Im Erdgeschoss eines Wohnhauses in der oberen Frankfurter Straße hat Anisha Hoffmann ihre „Villa Kunterbunt“ eingerichtet, ein kleiner und sympathischer Laden, in dem man Kinderkleidung günstig kaufen kann (second hand), wie auch Schuhe, Schlafsäcke, Spielsachen bis hin zu Bilderbüchern und CDs. Alles ist neuwertig, Einiges auch ganz neu wie beispielsweise das bunte Holzspielzeug. Am Montag, wenige Tage nach der Eröffnung, besuchte Erster Beigeordneter Franz Jirasek (auch Leiter der Wirtschaftsförderung im Rathaus) den Laden, um der Inhaberin einen erfolgreichen Start zu wünschen.

Die aus Südindien stammende Anisha Hoffmann lebt bereits seit ihrer Kindheit in Deutschland und wohnt heute mit ihrer dreijährigen Tochter in Kriftel. Sie ist gelernte Krankenschwester und hat zusätzliche eine Ausbildung zur Pflegedienstleiterin absolviert. „Solange meine Tochter noch so klein ist, kann ich diesen Beruf nicht ausüben“, sagte die junge Mutter zu ihrem Besucher aus dem Rathaus. „Ich möchte aber nicht nur zuhause bleiben“. So sei die Idee zur Eröffnung eines eigenen Ladens mit Kindersachen entstanden.

„Wenn qualitativ hochwertige Kleidung dem eigenen Kind nicht mehr passt, ist sie zum Wegwerfen doch viel zu schade“, das findet gewiss Anisha Hoffmann nicht allein. Ihre „Villa Kunterbunt“ bietet Eltern, die das genauso sehen, die Möglichkeit, getragene und noch gut erhaltene Kinderkleidung dort auf Kommissionsbasis abzugeben. Sie können die Sachen nach drei Monaten wieder im Empfang nehmen, wenn sich bis zu diesem Zeitpunkt noch kein Käufer dafür eingefunden hat. Anisha Hoffmann bietet in ihrem Laden auch sehr hübsche Textilien an, die eine Bekannte von ihr selbst genäht hat.

„Heute wird ja viel über das Internet bestellt, aber Kleidung möchten die meisten Kunden doch lieber vor dem Kauf genauer anschauen“, stellt die Inhaberin fest. Was die Werbung angeht, da setzt sie vor allem auf Mundpropaganda. Sicher wird es nicht lange dauern, bis sich das neue Angebot bei der Elternschaft in Kriftel herumgesprochen hat.

Quelle: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde Kriftel

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis