Energiewechsel

Kriftel: Neues Grabfeld wertet Friedhof auf

Pressemeldung vom 11. Mai 2017, 13:20 Uhr

Auf dem Friedhof wurde seit Mitte Februar an der Gestaltung des neuen, gärtnerbetreuten Grabfeldes gearbeitet. Nun sind die Arbeiten beendet, auch bepflanzt wurde die Fläche bereits. Der Erste Beigeordnete Franz Jirasek besuchte die neue Anlage und war von der Umsetzung angetan. „Wir haben bereits viele positive Reaktionen erhalten. Dieses Grabfeld fügt sich gut ein und wertet den Friedhof weiter auf.“

Ausgewählt wurde das Grabfeld 5 schräg gegenüber der Trauerhalle, rund um das Kreuz. Vorhandene Wege wurden instandgesetzt und neue angelegt. Auch das Hochbeet, das für 20 Urnenwahlgräber genutzt werden soll, wurde mit Natursteinen aus Jura-Marmor gemauert. Kunststoffhülsen sind in die Erde eingelassen worden, in denen die Urnen dann beigesetzt werden. Inzwischen wurde die Fläche mit Bodendeckern und verschiedenen Stauden bepflanzt, die den ganzen Sommer über blühen. Auch ein Ablageplatz für Blumen und Trauergestecke wurde in die neue Anlage integriert.

Hochbeet schützt Wurzeln

Der Grund, warum es neben einer ebenen, mit Pflastersteinen umrandeten Bestattungsfläche auch ein Hochbeet gibt, ist nicht nur die besonders ansprechende Optik: „Die zwei großen Lärchen neben dem Kreuz, hinter dem direkt das Grabfeld beginnt, haben so ein ausgedehntes Wurzelwerk, dass wir es durch tiefe Grabungen nicht zerstören wollten“, so Gärtnermeister Franz Pfeffer.

In der etwa 280 Quadratmeter großen Gartenanlage ist Platz für 31 Urnenreihengräber, 20 Urnenwahlgräber sowie 37 Gräber in Urnengemeinschaften. In einer Reservefläche sind 22 weitere Urnengräber möglich (Grabform noch wählbar). Als Grabmale für alle Urnenreihengräber wurden Findlinge ausgesucht.

Im Oktober 2016 hatte die Gemeinde für die Einrichtung eines „Urnengartens“ grünes Licht gegeben. Per Vertrag mit der Treuhandstelle für Dauergrabpflege Hessen-Thüringen kann die Pflege des Grabes langfristig festgelegt werden. Das ist sinnvoll für Menschen, die ein Grab nicht regelmäßig pflegen und zu jeder Jahreszeit neu bepflanzen können. Das erledigt die Treuhandstelle professionell.

Auch die Kosten sind überschaubar. Dies wird deutlich, wenn man die zu Beginn einmalig anfallende Gesamtsumme entsprechend der Gesamtlaufzeit auf den Jahresbeitrag herunterrechnet: Ein Urneneinzelgrab in einer Urnengemeinschaft mit Namensnennung auf einer Stele kostet so umgerechnet im Jahr 123 Euro (bei einer 20-jährigen Laufzeit), ein Urnenreihengrab mit Grabmal und Beschriftung 139 Euro im Jahr (20 Jahre Laufzeit) und ein Urnenwahlgrab mit Grabmal und Beschriftung (25 Jahre Laufzeit) 205 Euro im Jahr. Kosten der Bestattung kommen natürlich hinzu.

Quelle: Gemeinde Kriftel

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis