Energiewechsel

Kriftel: Neues Wohnviertel an der „Landwehr“

Pressemeldung vom 16. September 2009, 12:31 Uhr

Kriftel. „Alte Krifteler, die bei ihren Spaziergängen dieses Gebiet berühren, reiben sich verwundert die Augen“, wird in einem Beitrag in den „Krifteler Nachrichten“ vom 14. September 1979 festgestellt. „Sie kennen diesen Teil der vertrauten Heimatgemeinde kaum wieder.“ Es geht um die Gemarkungsteile mit den althergebrachten Bezeichnungen „Im Teich“ und „An der Landwehr“, in denen in den 1970er Jahren „eine stattliche Anzahl von Familien-Eigenheimen“ entstanden seien“, heißt es in dem Zeitungsbericht. Die Baumaßnahmen würden demnächst „verstärkt fortgesetzt“.

Hätten sich frühere Vorstellungen durchgesetzt, sähe es heute an der „Landwehr“ ganz anders aus: Zunächst waren dort zwei Hochhäuser mit jeweils zehn Vollgeschossen geplant gewesen. „Als sich Mitte der 70-er Jahre eine Trendwende bemerkbar machte, haben die Gemeindekörperschaften dafür gesorgt, dass diese Vorhaben nicht ausgeführt wurden. In jahrelangen Verhandlungen konnte schließlich eine andere planungsrechtliche Konzeption aufgestellt und durchgesetzt werden. Es bleibt danach in diesem Teil von Kriftel beim Bau von Familien-Eigenheimen mit maximal zwei Vollgeschossen“.

Quelle: Gemeinde Kriftel – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis