Energiewechsel

Kriftel: Paul Dünte wurde der Hessische Verdienstorden verliehen

Pressemeldung vom 23. Februar 2017, 14:22 Uhr

Landrat Michael Cyriax hat dem Krifteler Ehrenbürgermeister Paul Dünte am Montagnachmittag den Hessischen Verdienstorden am Bande überreicht. „Paul Dünte hat sich zeitlebens ehrenamtlich engagiert: bei verschiedenen Vereinen, oft als Vorsitzender, oft auf seinem Spezialgebiet, den Finanzen“, erläuterte Cyriax. „Er ist ein großer Verfechter des Ehrenamtes – und lebt das Engagement selbst vor. Das Ehrenamt hält die Gemeinde zusammen, schafft Identifikation – im Mitmachkreis ist Kriftel die Mitmachkommune schlechthin.“

Ein junger Krifteler Bürger hatte die Ordensüberreichung an Ehrenbürgermeister Paul Dünte bei der Hessischen Landesregierung in Wiesbaden angeregt: Daniel Fries, Doktorrand, ehrenamtlich in der Gemeinde engagiert, dankte damit Dünte persönlich für eine ihm erwiesene Förderung im Rahmen seiner Ausbildung zum Mediziner. Die Hessische Landesregierung stellte daraufhin Dünte in den großen Zusammenhang seines ehrenamtlichen Einsatzes von jetzt über 50 Jahren in Kriftel, im Main-Taunus-Kreis und in Hessen: Ministerpräsident Volker Bouffier unterschrieb die Urkunde zur Überreichung des Hessischen Verdienstordens am Bande.

Fries, der Dünte in der Feierstunde im Landratsamt das erste Exemplar seiner zur Annahme eingereichten Doktorarbeit überreichte, traf ins Herz des Geehrten: „Es schlägt für Kriftel!“ Der Landrat urteilte ebenfalls hochgespannt: „Seine Anstellung in der Gemeinde war für Kriftel und Kreis ein großes Glück“.

1965 Start im Rathaus

1965 nahm Dünte seinen Dienst im Krifteler Rathaus als Gemeinde-Obersekretär auf. Er wurde Erster Beigeordneter und damit auch Erster Stellvertreter des Bürgermeisters. Paul Dünte war von 1977 bis 1994 Erster Beigeordneter und von 1994 bis 2006 Bürgermeister in Kriftel.

„Über den Kirchturm hinaus“ hat sich der Bürgermeister damals in Region, MTK und Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV) für das Gemeinwohl engagiert. Im Finanzwesen, als Lenker in den Haushaltsausschüssen, hat er als deren Vorsitzender in Kreis und LWV nach Urteil des Landrats „hocheffizient“ sowie „straff, nüchtern und unparteiisch“ gewirkt.

Doch dem Landrat kam es jetzt bei der Ordensüberreichung darauf an, „den Bürger und Menschen Paul Dünte hochleben zu lassen“. Das hat seinen Grund: „Zu Kriftel gehören Menschen wie Paul Dünte“, fuhr er fort und begann, über das vielseitige, dauerhafte, ehrenamtliche, zivilgesellschaftliche Engagement des Geehrten zu sprechen. „Nebenbei“ war Dünte 30 Jahre lang Vorsitzender des Deutschen Roten Kreuzes Kriftel. Seit mehr als zehn Jahren ist er Vorsitzender der Turn- und Sportgemeinde Kriftel. 30 Jahre lang war er Hauptkassierer beim Sportverein 07 Kriftel. Bis heute ist er Schatzmeister des Kulturforums und organisiert zudem den monatlichen Tanztee, an dem rund 100 Leute teilnehmen. Außerdem ist er Ortsgerichtsvorsteher. 20 Jahre war er etwa im Kreistag, acht davon als Vorsitzender des Haupt- und Finanzausschusses.

Bis nach Frankreich hat er sich für Völkerverständigung und Aussöhnung eingesetzt und die Städtepartnerschaft Kriftel-Airaines mit Herz und Verstand gefördert. Die Franzosen dankten es ihm im Juli 2007 mit der Überreichung des Ordens „Chevalier De Ordre National Du Merite“ – „Ritter des Nationalen Verdienstordens“. Staatspräsident Jaque Chirac unterzeichnete die Urkunde.

Seitz: „Gemeinsam stolz“

Landrat Cyriax stellte Dünte in seiner Rede auch in die Reihe ehemals bedeutender Bürgermeister jüngerer Vergangenheit im Kreis. „Kriftel ist etwas ganz Besonderes im Kreis und hat starke Bürgermeister im Amt“, bekräftigte der Landrat seine Betrachtung über seine „Lieblingsgemeinde“ unter den zwölf Kommunen im MTK.

Bürgermeister Christian Seitz erkannte zu Recht, dass alle in Kriftel „gemeinsam stolz auf Dich sein können“. Dünte hätte sich diese Ordensüberreichung auch im Zusammenwirken mit anderen in Kriftel verdient.

Dünte dankte für die Ordensverleihung herzlich: „Etwas zu erreichen – das geht nur in der Gemeinschaft mit Leuten, die zupacken und mitarbeiten und auf die man sich verlassen kann.“ Er wies auf Fries, der als engagierter, junger Krifteler Bürger diese Verleihung ins Rollen gebracht hätte. Das zeige auch, dass die Bürger und Menschen sich als Teil der Gemeinschaft betrachteten – und mit beiden Füßen auch auf der Erde bleiben sollten. Dazu gehöre für ihn und viele weitere neben aller Beruflichkeit auch der Dienst am Gemeinwohl, am „Heimatverein“.

Viele, viele Ehrungen

Dünte ist für sein ehrenamtliches Engagement bisher hoch ausgezeichnet worden. Zu seinen bisher höchsten Ehrungen gehören Europamedaille, Ehrenbrief des Landes Hessen, Partnerschaftsmedaille Kriftel-Airaines, Französischer Orden „Ritter des Nationalen Verdienstordens“, Verdienstorden am Bande des Verdienstkreuzes der BRD und Ehrenbürgermeisterwürde Kriftel.

Unter den geladenen Gästen anlässlich der Ordensüberreichung waren seine Lebensgefährtin Monika Loreth, die von Landrat Cyriax einen Strauß Blumen überreicht bekam, seine Söhne Jörg und Marco Dünte sowie Enkel Luca, Daniel Fries, Bürgermeister Christian Seitz, Bodo Knopf, Vorsitzender der Gemeindevertretung Kriftel, Franz Jirasek, Erster Beigeordneter der Gemeinde Kriftel, Ellenmarie Leussink, Ehrenbeigeordnete der Gemeinde Kriftel, Gerlinde Sittig, Gemeindevertreterin, Dr. Klaus Fischer, Ehrenstadtverordnetenvorsteher Kelkheim, sowie Freunde und Bekannte.

Quelle: Gemeinde Kriftel

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis