Energiewechsel

Kriftel: „Pritschen“ und „Baggern“ im Freizeitpark

Pressemeldung vom 10. August 2009, 16:48 Uhr

Kriftel. „Den Anschlag müssen wir noch üben“, sagt Judith Schneider, während sich die Kinder auf den Beachvolleyballfeldern im Freizeitpark schon so richtig „einspielen“. Katharina Klüpfel stimmt ihrer Teamkollegin aus der zweiten Damenmannschaft der Volleyballabteilung der TuS Kriftel zu. Beide sind in der Veranstaltung „Beachvolleyball“ bei den Ferienspielen als Betreuerinnen aktiv. Die Dritte im Bunde, Kathrin Haag, übt gerade mit den Mädchen und Jungen, die noch gar keine Erfahrungen in dieser Sportart mitbringen. Sechs Jungen, die sich zur Teilnahme angemeldet haben, können schon etwas mehr.

„Wir haben zwei Gruppen gebildet“, informieren die Betreuerinnen den Ersten Beigeordneten Franz Jirasek, der sich die Aktivitäten anschaut. Jirasek ist auch Vorsitzender der Volleyballabteilung der TuS, die sich nach seinen Worten um den Nachwuchs keine Sorgen machen muss. „Wir sind mit unseren Mannschaften in allen Altersklassen vertreten“, kann er feststellen. Das Einstiegsalter liegt bei etwa zehn Jahren. Noch jüngeren Kindern gelingt es meist nicht, den Ball mit der notwendigen Wucht über das Netz zu schlagen. Daher galt auch dieses Ferienspiel-Angebot für die Altersgruppe II (ab zehn Jahre).

„Aller Anfang ist schwer“ – das erfuhren die meisten Teilnehmer an der Veranstaltung. Doch nachdem sie die Grundtechniken wie z.B. das „Baggern“ erlernt und verschiedene Abwehrübungen absolviert hatten sowie Übungen des Anschlags, konnten schon einige Spiele zu den üblichen Bedingungen ausgetragen werden. Das kostete schon ganz schön Kraft, machte den Kindern aber sehr viel Spaß. In einer kurzen Mittagspause konnten sie sich stärken: Es gab Pizza für alle.

Quelle: Gemeinde Kriftel – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis