Energiewechsel

Kriftel: Tristan brachte den großen Stein zum Schwingen

Pressemeldung vom 18. August 2009, 15:57 Uhr

Kriftel. „Leben ist Schwingung“ – das erfuhren Kinder aus Kriftel bei einem Ausflug zum Schloss Freudenberg im Rahmen der Ferienspiele der Gemeinde. Dem kleinen Tristan gelang es, nur mit Hilfe eines Fadens einen 200 Kilo schweren Stein in Bewegung zu versetzen. Besonders mutige Kinder legten sich unter den an einem Seil hängenden dicken Felsbrocken und sahen ihm von unten beim Pendeln zu.

In dem 1904 erbauten Schloss bei Wiesbaden und in seinem großen Park können Besucher in ein spannendes „Erfahrungsfeld der Sinne“ eintauchen. Anhand einer einzigartigen Sammlung von Installationen, Instrumenten und Versuchen kann die eigene Wahrnehmung reflektiert werden. Die Besucher sind aufgefordert, die Welt bewusst tastend, sehend, riechend, hörend, schmeckend wahrzunehmen. So bietet z.B. der Klangraum im Schloss nicht alltägliche Erfahrungen – dort wird die Wirkung von Gongs, Xylophonen und Klangsteinen auf Körper und Seele vorgeführt. Große Steine mit kleinen Handbewegungen zum Tönen zu bringen, ist ebenfalls eine eigentümliche Erfahrung.

Da insbesondere Kindern hier eindrucksvolle Erlebnisse geboten werden, war dieses Ausflugsziel erneut in das Programm der Krifteler Ferienspiele aufgenommen worden. Besonders spannend fanden die Kinder ein Lagerfeuer im Parkgelände, über dem Stockbrot gebacken wurde. Zunächst durften die Mädchen und Jungen mit einer Steinmühle Dinkel mahlen, Gewürze wie Fenchel, Anis, Kümmel und Salz mörsern und alles mit Wasser zu einem Teig kneten. Danach brauchten sie viel Geduld, bis das Brot fertig gebacken war. „Geschmeckt hat es allen“, berichtet Julia Gruhn von der mobilen beratung Kriftel, die den Ausflug als Betreuerin begleitet hat.

„Das Wetter war schön, wir hatten einen Riesenspaß“, fasst die für die Krifteler Jugendberatungsstelle tätige Pädagogin zusammen.

Quelle: Gemeinde Kriftel – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis