Energiewechsel

Kriftel: Weingartenschule strebt G9 an

Pressemeldung vom 11. Oktober 2012, 16:10 Uhr

Für die Einführung der um ein Jahr verkürzten Gymnasialzeit „G8“ gab es schon immer sowohl Argumente dafür als auch dagegen. Daher hat die Hessische Landesregierung den Schulen die Entscheidung darüber freigestellt. Die Eltern der Kinder, die jetzt eine der vierten Klassen der Lindenschule in Kriftel besuchen, haben sich allerdings unisono gegen die Verkürzung ausgesprochen. Das ist in den Elternabenden deutlich zum Ausdruck gekommen, die auch Rektor Dr. Christoph Richter aus der Weingartenschule besucht hat. Er unterstützt die kommissarische Leiterin der Weingartenschule, Silvia Schmidt, bei den Vorbereitungen des Übergangs der Kinder von der Grundschule in die weiterführende Schule.

Silvia Schmidt will sich nach diesem eindeutigen Bekenntnis der Eltern für die Rückkehr der Weingartenschule zu „G9“ möglichst schon ab dem kommenden Schuljahr einsetzen und ist auch sehr zuversichtlich, dass dies gelingt. Sie kann weiß ihr gesamtes Kollegium hinter sich: Die Gesamtkonferenz hat dem Vorhaben bereits zugestimmt. Konkret bedeutet die Umsetzung, dass die Schüler im Gymnasialzweig künftig wieder bis zur zehnten Klasse in der Weingartenschule bleiben. „Dann werden sie uns auch wieder mit einem Realschulabschluss verlassen“, weist Schmidt auf einen weiteren positiven Aspekt hin.

Derzeit verabschieden sich die Gymnasialschüler nach der neunten Klasse von der Weingartenschule. Und haben zu dem Zeitpunkt nur einen Hauptschulabschluss in der Tasche. Seit dem Schuljahr 2006/ 2007 ist das so. Silvia Schmidt fügt hinzu, dass sie nicht grundsätzlich gegen eine Verkürzung der Gymnasialzeit ist. „Ich persönlich könnte mir das in der Oberstufe weiterhin vorstellen“. Aber nicht bereits vor der zehnten Klasse. In allen Klassen der Lindenschule läuft derzeit noch eine Elternbefragung in allen Klassen zu diesem Thema. Nach den Herbstferien will man Ergebnisse auswerten. Mit einer ebenfalls starken Tendenz zu „G9“ ist zu rechnen.

Quelle: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde Kriftel

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis