Energiewechsel

Kriftel: Weyers Liebeserklärung an Afrika

Pressemeldung vom 30. Oktober 2012, 12:50 Uhr

Schon mehr als 30 Mal war der Fotograf und Vortragskünstler Helfried Weyer aus Buxtehude im Rahmen der Vortragsreihe des Kulturforums in Kriftel zu Gast, um seine „Terravisionen“ aus allen Teilen der Erde zu zeigen. Jetzt kommt er wieder – mit einer grandiosen „Liebeserklärung an Afrika“. Ein bisschen Abschied schwingt auch schon mit: Weyer hat angekündigt, seine Vortragsreisen einstellen zu wollen. Im kommenden Jahr wird man ihn wohl zum letzten Mal in Kriftel erleben können.

Ein Erlebnis sind seine Vorträge immer, denn Weyer versteht es, seine Bilder durch Erzählungen und Hintergründe zu ergänzen, die er selbst „live“ zum Besten gibt. So wird er in seiner „Liebeserklärung“ auch nicht die so vielschichtigen Probleme Afrikas verschweigen, aber nach etwa 40 Reisen dorthin hat Weyer Konzepte parat, die „Afrika und seinen überaus freundlichen Menschen aus der Patsche helfen könnten, wenn sie strikt befolgt würden“, glaubt der Weitgereiste. Die Menschen in Afrika spielen in seinem Vortrag eine ganz besondere Rolle, und die vielen Porträtaufnahmen begeistern schon für sich.

„Das ganz große Kapital dieses riesigen Kontinents ist auch seine einzigartige Schönheit, und eine Reise zu Afrikas Naturwundern ist immer noch die effektivste Art der Entwicklungshilfe“, sagt und zeigt Helfried Weyer. Afrika werde in den Medien meist als Kontinent der Katastrophen, des Hungers und Versagens präsentiert. Weyer dreht in seinem neuen Panoramavortrag den Spieß um und zeigt die Schönheit Afrikas zwischen Kairo und Kapstadt: Die unendlichen Wüsten des Nordens mit ihren antiken Kulturschätzen, die weiten Steppen mit den letzten wahren Tierparadiesen, den Dschungel am Äquator mit Albert Schweitzers weltberühmtem Urwaldhospital, den Schnee auf dem Kilimanjaro, die von Livingstone unter so abenteuerlichen Bedingungen entdeckten Victoria-Fälle und schließlich das mit deutscher Geschichte eng verbundene Namibia und dann das südlichste Land am Kap der Guten Hoffnung.

Der Besucher sieht Panoramaaufnahmen im analogen Großbildformat, hört Musikeinblendungen afrikanischer Gruppen und Chöre und erlebt dabei den Schwarzen Kontinent hautnah von seiner allerschönsten und sehenswerten Seite. „Von Kairo nach Kapstadt – eine Liebeserklärung an Afrika“ kann man am Freitag, 16. November in Kriftel in der Großen Schwarzbachhalle erleben. Beginn ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet für Erwachsene 7,50 Euro, für Jugendliche bis 16 Jahre 3,50 Euro. Das Kulturforum lädt zu diesem vermutlich vorletzten Auftritt Weyers in der Gemeinde ein und freut sich wie sicher auch etliche „Stammgäste“ auf ein Wiedersehen mit dem Vortragskünstler.

Quelle: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde Kriftel

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis