Energiewechsel

Kriftel: Wieder zwei „Renntage“ für Kart-Piloten

Pressemeldung vom 12. August 2009, 15:40 Uhr

Kriftel. Seit etwa zehn Jahren gehört das Go-Kart-Fahren auf dem Festplatz im Freizeitpark zum beliebten Bestandteil des Ferienspielprogramms in Kriftel. An zwei „Renntagen“ steigen Jungen und Mädchen der Gruppe II, zehn bis 14 Jahre alt, in die Karts und durchfahren so schnell sie können den rund 200 Meter Parcours mit seinen Kurven. Trockenes Wetter ist Bedingung für Go-Kart im Freizeitpark. Dieses Jahr hatte man damit Glück. Aber es gab schon Ferienspieltage, an denen die Karts wegen Regen stehen bleiben mussten.

Feuerwehr und Vereinsring veranstalteten auch in diesem Jahr wieder das Go-Kart-Fahren. Die Karts kamen wieder von der Kartbahn in Frankfurt/Main-Bergen-Enkheim. Sie fahren mit Benzin und sind auf eine Geschwindigkeit von etwa 25 Kilometer in der Stunde gedrosselt. Wie im richtigen Rennen, werden bei der Ferienspielveranstaltung die am schnellsten gefahrenen Runden eines jeden Teilnehmers gewertet. Es gibt aber auch Strafpunkte, z.B. dafür, wenn in den Kurven die Pylone „abgeräumt“ werden.

Am Samstag hieß der Tagessieger Eric Engler. Er hatte es mit seinen Fahrkünsten auf 88 Punkte gebracht. Tobias Thöne war insgesamt zwar noch ein bisschen schneller gefahren, hatte dafür aber ein paar Strafpunkte mehr kassiert, sodass er auf den zweiten Platz kam. Das drittbeste Ergebnis fuhr Hendrik Schickling ein. Mit 74 Punkten lag am Sonntag Yannick Voßmer vorne. Zweiter wurde Dominik Gross, Dritter Jam Pais-Becher.

„Mr. Ferienspiele“ Dieter Deyhle, auch stellvertretender Vorsitzender des Vereinsrings in der Gemeinde, stellt ein gewisses „Abbröckeln“ der Teilnehmer am Go-Kart-Fahren fest. Es liegt vielleicht daran, dass die ehemals starken Jahrgänge nun selbst einen Motorroller oder schon ein Auto fahren.

„Optimaler Verlauf“ der Spiele

Wie die Sommerferien, gehen auch die Ferienspiele in Kriftel ihrem Ende zu. Deyhle beurteilt den Verlauf dieser aktuellen Spieltage bisher als „optimal“. Das Wetter sei für die Open-Air-Veranstaltungen günstig gewesen, die Anmeldungen seien zufriedenstellend eingehalten worden und es hätte mit den Kindern keine Probleme gegeben. In der nächsten Woche stehen bis zum Ende der Ferienspiele, Samstag, 22. August, noch elf Veranstaltungen auf dem Programm.

Quelle: Gemeinde Kriftel – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis