Energiewechsel

Kriftel: Wirtschaftspaten beraten auch Migranten

Pressemeldung vom 30. Oktober 2012, 12:50 Uhr

„Wir sind auf dem Weg!“ sagt der Krifteler Hans Bergmann über seine Unterstützung für den aus Afrika stammenden Kinetik-Trainer Adolphe Diop. Mit Hilfe des „Wirtschaftspaten“ Bergmann ist es Diop gelungen, sich selbständig zu machen. Sein Angebot zur Gesundheitsvorsorge und -pflege hat er u.a. bei der Gewerbeschau „Kriftel aktiv“ einer hohen Zahl von Interessenten vorstellen können. Ebenso in mehreren für die Teilnehmer kostenlosen „Schnupperstunden“ im Krifteler Bürgerhaus, nach denen sich etliche auch zur Teilnahme an nachfolgenden Kursen angemeldet haben, die jetzt laufen (Info dazu unter Tel. 0172-6636865 oder per E-Mail unter info@mtfa.de).

Adolphe Diop ist ein ermutigendes Beispiel dafür, dass der Schritt in die Selbständigkeit auch Frauen und Männern ausländischer Herkunft gelingen kann, die zunächst lediglich eine Geschäftsidee haben, aber noch nicht wissen, wie sie umgesetzt werden kann. Hans Bergmann, der seit mehreren Jahren als Mitglied des Vereins „Wirtschaftspaten“ Unternehmensgründer berät, macht in diesem Zusammenhang auf ein Angebot des Vereins aufmerksam: Im Rahmen der „Gründerwoche“, die u.a. vom Bundeswirtschaftsministerium unterstützt wird, bieten die „Wirtschaftspaten“ interessierten Migranten, die selbständig tätig sein möchten, ein kostenloses Seminar sowie ein einjähriges Coaching an.

In dem Seminar „Migranten werden Unternehmer“ geht es in erster Linie um die Erstellung eines Businessplans für das unternehmerische Vorhaben. Es findet vom 13. bis 15. November 2012 in Räumen der Privatbank HSBC Trinkhaus & Burkhardt AG in Frankfurt, Guiollettstr. 24, statt. (Info und Anmeldung unter info@wirtschaftspaten.de). Die Bank stellt ihre Räume dafür kostenfrei zur Verfügung. Unterstützt wird die Initiative im Rahmen der „Gründerwoche“ auch von der Peter Fuld Stiftung. Die „Wirtschaftspaten“ bieten den Teilnehmern danach eine einjährige kostenlose Begleitung bei der Umsetzung ihrer jeweiligen Geschäftsideen an.

Wie der Krifteler Bergmann sind die „Wirtschaftspaten“ ehemalige Führungskräfte aus Betrieben, die bereit sind, ihr in etlichen Jahren erworbenes unternehmerisches Fachwissen an Existenzgründer weiterzugeben. Bergmann selbst nimmt die ehrenamtliche Tätigkeit stark in Anspruch. Derzeit bereitet er ein Unternehmensplanspiel für eine Schule in Gießen vor. Regelmäßig bietet er u.a. Sprechstunden im Krifteler Rathaus an (an jedem letzten Montag im Monat von 16 bis19 Uhr; Anmeldung unter Tel. 43622 erforderlich). Bergmanns Einsatz stößt bei der Gemeinde auf ungeteilte Zustimmung. „Die wertvolle und effektive Arbeit der Wirtschaftspaten verdient Lob und Anerkennung“, bemerkt der Erste Beigeordnete und Leiter der Wirtschaftsförderung im Rathaus, Franz Jirasek.

Quelle: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde Kriftel

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis