Energiewechsel

Lahn-Dill-Kreis: Deutsche aus Russland – Gestern und heute

Pressemeldung vom 9. Februar 2015, 08:11 Uhr

Ausstellung vom 24. Februar bis 2. April 2015 in der Kreisverwaltung Wetzlar

Die Wanderausstellung „Deutsche aus Russland – Volk auf dem Weg. Geschichte und Gegenwart der Deutschen aus Russland“ wird seit 1995 vom Bundesministerium des Innern (Berlin) und vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Nürnberg, gefördert und von der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V. bundesweit präsentiert.

Vom 24. Februar bis 2. April 2015 ist die Ausstellung auch im Lahn-Dill-Kreis zu sehen und bildet wie der Fachtag „Kulturelle Vielfalt“, der bereits am 27. März 2014 mit großer Resonanz stattgefunden hat, einen weiteren Baustein, um innerhalb der Verwaltung im Umgang mit Menschen aus anderen Kulturkreisen an Kompetenz zu gewinnen und damit das Verständnis füreinander und die Kommunikation miteinander zu fördern. Ziel dieser Ausstellung ist es, allen Interessierten die Möglichkeit zu bieten, mehr über Migration zu erfahren, mit anderen in Kontakt zu treten und Teil eines Grenzen überschreitenden Netzwerkes zu werden

Die Ausstellung wird durch Landrat Wolfgang Schuster am Dienstag, 24. Februar 2015, 13:00 Uhr, eröffnet – und zwar in der Kreisverwaltung, Erdgeschoss, Flurbereich der Sitzungssäle, Karl-Kellner-Ring 51, 35576 Wetzlar. Die Ausstellung kann von Montag bis Donnerstag zwischen 08:00 und 17:00 Uhr sowie Freitag von 08:00 bis 13:00 Uhr besucht werden.

Was steckt dahinter?

Etwa 20% der Menschen, die im Lahn-Dill-Kreis leben, besitzen einen Migrationshintergrund. Ein nicht unerheblicher Teil von ihnen hat Wurzeln in den Staaten der ehemaligen Sowjetunion. In den vergangenen Jahren sind viele Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler aus den Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion in den Lahn-Dill-Kreis gekommen und haben hier eine neue Heimat gefunden. Sie haben mitunter enorme Integrationsleistungen erbracht und sind aus unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Dennoch ist es erstaunlich, wie wenige Kenntnisse über die Geschichte der Spätaussiedler in unserer Gesellschaft vorhanden sind und welche Vorurteile noch bestehen. Die Wanderausstellung informiert über die Geschichte und Gegenwart der Deutschen aus Russland in anschaulicher Weise.

Führungen für Gruppen

Für Schulen und andere Gruppen besteht die Möglichkeit, eine Führung durch die Ausstellung zu vereinbaren. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an den Projektleiter Jakob Fischer, Tel. 0171 4034329, E-Mail: fischer.russlanddeutsche@t-online.de<mailto:fischer.russlanddeutsche@t-online.de> oder an Josef Schleicher, Tel. 0176 29477353 vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

Quelle: Lahn-Dill-Kreis / Servicedienst Kommunikation

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis