Energiewechsel

Lahn-Dill-Kreis: Erfolgreiche Arbeit der „Modellregion Inklusion“ wird im Lahn-Dill-Kreis 2015 fortgeführt

Pressemeldung vom 16. April 2015, 14:12 Uhr

Im Januar 2013 wurde der Lahn-Dill-Kreis als eine von sechs hessischen Modellregionen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention vom Hessischen Sozialministerium ausgewählt.

Ziel war es, im Projektzeitraum 2013 / 2014 nachhaltige Impulse zur Teilhabe aller Menschen am kulturellen Leben sowie an Erholung, Freizeit und Sport zu setzen. In den vergangenen zwei Jahren stellte die Hessische Landeregierung insgesamt 80.000 Euro für die Förderung vielfältiger regionaler Projekte zur Verfügung.

Die Palette der Projekte reichte von der Förderung Fußball für Menschen mit kognitiven Einschränkungen über Gehörlosen-Theater in der Kulturscheune in Herborn, inklusive Poetry-Slam-Veranstaltungen sowie die Bearbeitung einer inklusionsfreundlichen Speisekarte bis hin zur Inklusionslandkarte.

Inklusionsarbeit im Lahn-Dill-Kreis geht weiter

Nachdem sich Sozialminister Stephan Grüttner Ende 2014 persönlich von den innovativen Ansätzen im Lahn-Dill-Kreis überzeugte, konnten nun Landrat Wolfgang Schuster, der Hauptamtliche Kreisbeigeordnete Stephan Aurand und Abteilungsleiter Klaus Gerhard Schreiner von ihm in Wiesbaden eine erneute Förderzusage und Zielvereinbarung für das Jahr 2015 entgegen nehmen.

Damit können auch in diesem Jahr Beiträge zum Abbau noch vorhandener Barrieren für Menschen mit Behinderung fortgesetzt und erweitert werden.

Quelle: Lahn-Dill-Kreis / Servicedienst Kommunikation

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis