Energiewechsel

Lahn-Dill-Kreis: Kinderschutz – Kindeswohl und Kindeswohlgefährdung – eine Fortbildung für Fachkräfte in Betreuungsangeboten an Grundschulen

Pressemeldung vom 11. Oktober 2012, 09:49 Uhr

Am Freitag, 28. September 2012 kamen 20 Fachkräfte aus den
Betreuungsangeboten der Grundschulen im Lahn-Dill-Kreis zusammen, um
sich über das Thema Kindeswohlgefährdung zu informieren.

Referentin Liane Schmidt vom Kinderschutzbund in Bad Camberg, hatte
zunächst das Bundeskinderschutzgesetz an sich im Gepäck und
erläuterte anhand einer Präsentation die Aussagen der Paragraphen 8a
und b. Zu den einzelenen Passagen konnten die Teilnehmenden immer wieder
ihre Fragen stellen oder auch anonymisierte Fallbeispiele einbringen.
Vielen wurde dabei klar, dass dieses Thema gar nicht so einfach zu
bearbeiten war.

In Kleingruppen näherten sich die Teilnehmenden den Unterthemen wie
etwa emotionale Vernachlässigung, sexueller Missbrauch, Misshandlung und
Vernachlässigung im Allgemeinen an. Dabei stellten die Betreuungskräfte
fest, dass die Grenzen nicht klar gezogen werden können, sondern
fließend sind.

Am Nachmittag befassten sich die Teilnehmenden mit der Kategorisierung
der einzelnen Verletzungen, Auffälligkeiten usw. Welche gehören zu
geringfügigen, welche zu mittelgradigen und welche zu gewichtigen
Anhaltspunkten? Wann muss eine Meldung an wen erfolgen?
Dabei wurde den Teilnehmenden vermittelt, dass zunächst die
Erziehungsberechtigten einzubeziehen sind und ihnen die Möglichkeit zur
Korrektur gegeben werden muss. Nur in wenigen Ausnahmefällen, bei denen
das Kind in großer Gefahr schwebt, kann das Jugendamt – ohne
Einbeziehung der Eltern – sofort informiert werden.

Am Nachmittag hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, an
Fallbeispielen ihre Einschätzungen und ihre Handlungsschritte zu üben.
Im Anschluss wurden die Ergebnisse im Plenum vorgetragen und die
Einschätzungen der übrigen Teilnehmenden mit den eigenen verglichen.
Referentin Liane Schmidt wies zum Abschluss noch einmal auf die anonyme
Beratung durch eine erfahrene Fachkraft hin, die dem Team bei der
Einschätzung und Vorgehensweise beratend zur Seite stehen kann.

Quelle: Lahn-Dill-Kreis / Servicedienst Kommunikation

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis