Energiewechsel

Lahn-Dill-Kreis: Schuldezernent Roland Wegricht spricht sich für die Kommunalisierung der Staatlichen Schulämter aus

Pressemeldung vom 27. Juni 2011, 10:49 Uhr

Die in der Diskussion stehende Reform der Staatlichen Schulämter bietet
nach Ansicht von Roland Wegricht, Schuldezernent und Hauptamtlicher
Kreisbeigeordneter des Lahn-Dill-Kreises, die Chance, die bestehenden
Widersprüchlichkeiten der „inneren“ und „äußeren“ Schulverwaltung in den
Griff zu bekommen.

Daher komme es, so Wegricht weiter, jetzt darauf an, die Staatlichen
Schulämter nicht aus den Bildungsregionen herauszuziehen und zu
zentralisieren, sondern die Schulverwaltungsangelegenheiten vor Ort zu
konzentrieren. Damit könne ein Ausbau und eine Stärkung der
Bildungsregionen erfolgen.

An dieser Stelle wies Roland Wegricht auf die bisherigen Überlegungen
des Hessischen Landkreistages hin. Der hatte bereits vor längerem dafür
plädiert, die Schulverwaltungsaufgaben der Staatlichen Schulämter durch
deren Kommunalisierung mit den kommunalen Schulträgeraufgaben und den
von den Landkreisen verantworteten Angelegenheiten der öffentlichen
Jugend- und Sozialhilfe in einer Hand zu bündeln. Statt der mit einer
Zentralisierung der Staatlichen Schulämter drohenden weiteren
Zersplitterung der Kompetenzen, gelte es die Chancen zu nutzen, die sich
aus einer Kommunalisierung der Staatlichen Schulämter ergäben, betonte
Wegricht abschließend.

Quelle: Lahn-Dill-Kreis / Servicedienst Kommunikation

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis