Energiewechsel

Lahn-Dill-Kreis: Volkstanzkreis aus Braunfels hat zweifachen Auftritt beim Kulturfestival in Osmangazi (Türkei)

Pressemeldung vom 16. April 2015, 12:07 Uhr

Der Erste Kreisbeigeordnete Heinz Schreiber, der Hauptamtlicher Kreisbeigeordnete Stephan Aurand und der ehrenamtliche Kreisbeigeordnete Horst Euler des Lahn-Dill-Kreises sowie Oberbürgermeister Wolfram Dette der Stadt Wetzlar besuchten zusammen mit der Folkloretanzgruppe "Volkstanzkreis Braunfels 1958 e. V." das Festival zum Gedenken an die Gründung des osmanischen Reiches in Bursa durch Osman Gazi.

Traditionell organisiert der Landkreis Osmangazi aus diesem Anlass ein Festival mit einer Reihe von Veranstaltungen im Monat April. Während dieser Feierlichkeiten besteht die Möglichkeit, die Auftritte lokaler Gruppen, aber auch Auftritte von Partnerkommunen Osmangazis anzusehen.

Wie auch schon in den letzten Jahren hatte der Bürgermeister von Osmangazi, Mustafa Dündar, den Lahn-Dill-Kreis und die Stadt Wetzlar eingeladen, als Partnerstadt bzw. Partnerlandkreis an diesem Festival teilzunehmen. Dieser Einladung waren der Erste Kreisbeigeordnete Heinz Schreiber, der Hauptamtliche Kreisbeigeordnete Stephan Aurand, der Ehrenamtliche Kreisbeigeordnete Horst Euler zusammen mit Wetzlars Oberbürgermeister Wolfram Dette gern gefolgt und besuchten am zweiten April- Wochenende mit dem Volkstanzkreis Braunfels 1958 e. V. das Festival in Osmangazi.

Das Festival sei für ihn Ausdruck der multikulturellen Ausrichtung seines Landkreises, stellte Bürgermeister Mustafa Dündar in seiner Eröffnungsrede auf dem Tophane Square in Osmagnazi fest und begrüßte herzlich die Gäste aus Deutschland sowie die Gäste aus Palästina, Mazedonien, Sarajewo und Bulgarien. Nachdem auch der Oberbürgermeister der Provinz Bursa Recep Altepe die Delegationen begrüßt hatte, stimmte das Militärorchester der Region das türkische Publikum musikalisch auf das Festival ein.

Es schloss sich ein erster Auftritt der deutschen Folkloretanzgruppe aus Braunfels an. Diese führten in der Hüttenberger Tracht, die als eine der schönsten Deutschlands gilt, traditionelle Volkstänze aus der Region auf, was von dem türkischen Publikum mit viel Applaus bedacht wurde. Nach weiteren Tanzauftritten und Vorführung verschiedener Folklorebekleidungen aus der türkischen Region startete der Festumzug durch die Stadt, an dem die Folkloregruppe aus Braunfels zusammen mit den Delegationen und Tanzgruppen aus den anderen Ländern unter dem Jubel der Bevölkerung begeistert teilnahm. Einen krönenden Abschluss fand der Besuch schließlich nach einem weiteren Auftritt des Volkstanzkreises Braunfels 1958 e. V. auf dem Pinarbasi Festplatz in Osmangazi am darauffolgenden Tag.

"Wer sich kennt, schießt nicht so schnell aufeinander", bringt der Erste Kreisbeigeordnete Heinz Schreiber es bei einem gemeinsamen Abendessen im Sümbüllü Bahce auf den Punkt, und bedankt sich bei Bürgermeister Dündar für die große Gastfreundschaft, die man erfahren habe. Die internationale Ausrichtung des Festivals und die gemeinsamen Auftritte der Volkstanzgruppen seien daher ein wichtiger Schritt zum Ausbau der Freundschaften unter den Ländern und damit ein Schritt in die richtige Richtung.

Ihn habe besonders die dynamische wirtschaftliche Entwicklung in Bursa beeindruckt, die mit schnellem Bevölkerungswachstum und hohen Investitionen in Gebäude einhergehe, erklärte Oberbürgermeister Wolfram Dette und sieht in der Anpassung der Infrastruktur an diese Entwicklungen Chancen für zukünftige Kooperationen. Vor dem Hintergrund der eigenen Integrationsbemühungen als Modellregion Integration sieht er den kulturellen Austausch als Beitrag, die türkischstämmigen Bürgerinnen und Bürger aus Wetzlar und dem Lahn-Dill-Kreis stärker in die Partnerschaftsarbeit mit einzubeziehen.

Schließlich stand für die Delegation und den Volkstanzkreis die Begleitung einer traditionellen Hochzeitszeremonie in dem türkischen Dorf Caglayan auf dem Programm. Während des jährlich wiederkehrenden Festivals haben Brautpaare die Möglichkeit, Trauungen nach alter türkischer Tradition abzuhalten, was von den Gästen aus dem Lahn-Dill-Kreis mit großem Interesse verfolgt wurde. Mit vielfältigen Eindrücken und großer Zufriedenheit trat man schließlich die Heimreise an.

Quelle: Lahn-Dill-Kreis / Servicedienst Kommunikation

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis