Energiewechsel

Lahn-Dill-Kreis: Wunschkennzeichenreservierung bis auf weiteres gesperrt

Pressemeldung vom 24. Juni 2015, 13:54 Uhr

Kommunales Gebietsrechenzentrum Hessen, ekom21, hat sich vom Hackerangriff noch nicht erholt. Am Montag, 22. Juni 2015 war der EDV-Dienstleister des Lahn-Dill-Kreises, das Kommunale Gebietsrechenzentrum, ekom21, Ziel eines Hackerangriffs. Dieser richtete sich speziell gegen die EDV-Lösung des Dienstleisters im Bereich des Kfz-Zulassungswesens. Aus Sicherheitsgründen hat der Kfz-Dienstleister die Anwendung der Zulassungsstellen unverzüglich vom Netz genommen und gesperrt, was dazu führte, dass die Zulassungsstellen des Lahn-Dill-Kreises einschließlich der für den Kreis tätigen Gemeinden am gesamten Montag nicht für die Kundinnen und Kunden zur Verfügung standen.

Großes Ärgernis für die Kundschaft

Auch am Vormittag des Dienstages waren weiterhin Störungen festzustellen. Sowohl bei der Zulassungsstelle des Kreises in Herborn Burg als auch bei der Zulassungsstelle in Wetzlar hat dies am Montag und auch am Dienstag zu erheblicher Verärgerung der Kundschaft geführt. Landrat Wolfgang Schuster betonte ausdrücklich, dass eine große Anzahl von Bürgerinnen und Bürgern vergeblich zu den Zulassungsstellen kommen mussten und bittet die verärgerte Kundschaft für die entstandenen Unannehmlichkeiten um Entschuldigung.

Kompetenter und zuverlässiger Partner

Landrat Wolfgang Schuster betont, dass der Lahn-Dill-Kreis sich mit dem Kommunalen Gebietsrechenzentrum Hessen, ekom21 eines äußerst kompetenten Dienstleisters im Bereich des Kfz-Wesens bedient, der bundesweit tätig ist. Für den Landrat bestehen keine Zweifel daran, dass der Dienstleister auch in EDV-Sicherheitsfragen optimal aufgestellt ist und verweist darauf, dass die ekom21 zu den wenigen öffentlichen Rechenzentren in Deutschland gehört, die in IT-Sicherheitsfragen durch das Zertifikat ISO 27001 und vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) überprüft wurden.

Zum Leidwesen des Landrates steht aber nach wie vor nicht das volle Dienstleistungsspektrum zur Verfügung, sodass auch in den nächsten Tagen damit zu rechnen ist, dass die äußerst beliebte Wunschkennzeichenreservierung im Internet nicht angeboten werden kann.

In besonderen Ausnahmefällen und unter Inkaufnahme möglicherweise erheblicher Wartezeiten wird dieser Service in der Zwischenzeit in den beiden Zulassungsstellen in Herborn-Burg und in Wetzlar des Lahn-Dill-Kreises aufrechterhalten. Eine telefonische Reservierung ist nicht möglich.

Quelle: Lahn-Dill-Kreis / Servicedienst Kommunikation

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis