Energiewechsel

Landkreis Hersfeld-Rotenburg: „Vernetzung von Trägern spielt große Rolle“

Pressemeldung vom 2. August 2016, 14:30 Uhr

„Kinder sind unsere Zukunft. Um ihnen in ihrer Notlage Hilfe anbieten zu können, ist eine institutionenübergreifende Zusammenarbeit von entscheidender Bedeutung“, sagte Sozialdezernentin Elke Künholz. „Daher spielt die Vernetzung von Trägern eine große Rolle.“ Zu diesem Thema wurde in der Stadthalle Bad Hersfeld durch die Projektgruppe „Jugendhilfe, Sucht und Psychiatrie“ eine Fachtagung organisiert, an der rund 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Region teilnahmen.

Nach der offiziellen Begrüßung durch die Koordinatorin der Projektgruppe Cornelia Flöther und Grußworten von Elke Künholz, beschrieb Susanne Nöcker vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration in einem Vortrag, wie die Projektgruppe entstanden ist und warum Vernetzung ein wichtiger Bestandteil der Sozialen Arbeit darstellen kann. Ebenfalls eingeladen war Dr. med. Khalid Murafi, der kurzweilig und praxisnah über „Vernetzung – Wunsch und Wirklichkeit“ referierte. Dr. Murafi ist Initiator und Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Walstedde.

Gegründet wurde die Projektgruppe im Landkreis Hersfeld-Rotenburg 2007 im Auftrag des Hessischen Sozialministeriums. Ziel der Gruppe ist es, dass die Arbeit der Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe transparenter füreinander gestaltet und die gegenseitige Kooperation und Vernetzung verbessert wird. Beim „Markt der Möglichkeiten“ stellten die am Projekt beteiligten Träger an diesem Tag ihre Einrichtungen vor, um auf ihre Aufgabenbereiche und Tätigkeiten aufmerksam zu machen.

Der Fachtag war eine Auftaktveranstaltung für kommende Fachvorträge zu Themenschwerpunkten aus den Bereichen Jugendhilfe, Suchthilfe und Psychiatrie. So soll es etwa dreimal jährlich einen fachlichen Input geben, an dem alle interessierten Fachkräfte, die im Landkreis mit Kindern, Jugendlichen und deren Familien arbeiten, teilnehmen können.

Der erste Vortrag findet kostenfrei am Mittwoch, den 28. September 2016 von 14:00 bis ca. 16:30 Uhr im Kreistagssitzungssaal des Landratsamtes statt. Referent ist Dr. med. M. Hul- Waskowiak, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Oberarzt der Kinder- und Jugendpsychiatrie des Herz-Jesu Krankenhaus Fulda (Ambulanz Bad Hersfeld), der in dieser Fortbildungsveranstaltung das Thema „Familien im Lebenszyklus“ aufgreift. Weitere Informationen können über Cornelia Flöther, Telefon: 06621 9139-3411 oder E-Mail: cornelia.floether@hef-rof.de erfragt werden. Ebenso können sich Interessierte unter der angegebenen E-Mail Adresse für den ersten Fachvortrag unter Nennung der Institution, für die sie tätig sind, anmelden.

Quelle: Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis