Energiewechsel

Landkreis Marburg-Biedenkopf: Volksbund-Ausstellung endet mit Vortrag zum Schicksal Geflüchteter

Pressemeldung vom 23. Februar 2017, 13:28 Uhr

Am Mittwoch, den 1. März 2017, beleuchtet Professor Dr. Berthold Meyer unter dem Titel „Festen Boden unter den Füßen“ die Herausforderungen im Zusammenhang mit der Ankunft, dem Ankommen und der Trauerarbeit von Geflüchteten. Der Vortrag ist der Schlusspunkt der Ausstellung „geflohen, vertrieben – angekommen?!“ des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. in der Marburger Kreisverwaltung. Die Ausstellung verbindet die Erinnerung an die Ereignisse von Flucht und Vertreibung in der Zeit von 1933 bis 1945/46 mit der Gegenwart und dem sich daran anschließenden Schicksal von Geflüchteten. Hieran knüpft Professor Dr. Berthold Meyer mit dessen Vortrag „Festen Boden unter den Füßen“ an. Dabei thematisiert der Leiter des Akademieprogramms der Hessischen Stiftung für Friedens- und Konfliktforschung die Frage, was es braucht um zu verhindern, dass sich Menschen auf die gefährliche Route über das Meer aufmachen. Außerdem beleuchtet Meyer die Unsicherheiten, auf die diejenigen treffen, die zwar wieder festen Boden unter den Füßen haben, aber noch nicht wissen wie es weitergeht. Schließlich betrachtet Meyer die Frage, wie es denjenigen die bleiben gelingt, neue Wurzeln zu schlagen und welche Rolle Orte des Gedenkens an ihre auf der Flucht umgekommenen oder vermissten Angehörigen dabei spielen kann. Der Vortrag beginnt am Mittwoch, 1. März 2017, um 19:00 Uhr im Sitzungssaal des Landratsamtes im Foyer der Kreisverwaltung Marburg-Biedenkopf (Im Lichtenholz 60, 35043 Marburg). Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Bis dahin kann die Ausstellung weiterhin montags bis freitags in der Zeit von 08:00 bis 16:00 Uhr besucht werden. Der Besuch der Ausstellung sowie des Vortrags ist kostenfrei.

Quelle: Landkreis Marburg-Biedenkopf

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis