Energiewechsel

Limburg a. d. Lahn: 3. Vortrag der Reihe Hadamar-Gespräche – „Kriegsgefangene der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg

Pressemeldung vom 9. Februar 2015, 09:54 Uhr

3. Vortrag der Reihe Hadamar-Gespräche – „Kriegsgefangene der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg. Bestimmungen des Kriegsvölkerrechts und Praxis der deutschen Kriegsgefangenenpolitik“
Am 19. Februar 2015 findet im Sitzungssaal des Rathauses in Limburg um 19:00 Uhr der erste diesjährige Vortrag der „Hadamar-Gespräche – zu Medizingeschichte, Nationalsozialismus und den Folgen“ statt, die gemeinsam von der Gedenkstätte Hadamar und dem Stadtarchiv der Stadt Limburg veranstaltet werden.

Dr. Jörg Osterloh vom Fritz-Bauer-Institut in Frankfurt/M. widmet seinen Vortrag den Kriegsgefangenen, die während des Zweiten Weltkrieges in die Hände der Wehrmacht fielen und die in den Kriegsgefangenenlagern im Deutschen Reich festgehalten wurden. Sowohl die Bestimmungen des Kriegsvölkerrechts zur Behandlung von Kriegsgefangenen vom 19. Jahrhundert bis hin zu den Genfer Konventionen (1929) kommen zur Sprache wie auch die von Anfang an unterschiedliche Behandlung der Gefangenen in den deutschen Kriegsgefangenenlager nach Beginn des Angriffskrieges gegen Polen. Diese Praxis gipfelte in der verbrecherischen Behandlung der sowjetischen Kriegsgefangenen ab Juni 1941, der Millionen Menschen zum Opfer fielen. Deren Schicksal in den Lagern auf dem Reichsgebiet allgemein und exemplarisch anhand eines ausgewählten Lagers gilt ausführlich der Blick.

Quelle: Kreisstadt Limburg a. d. Lahn

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis