Energiewechsel

Limburg: Parkleitsystem wird erweitert

Pressemeldung vom 14. September 2009, 12:39 Uhr

Limburg. Das Konjunkturprogramm des Landes macht es möglich, die neue WERKStadt erforderlich: Das seit einigen Jahren in Limburg installierte Parkleitsystem wird ergänzt und erweitert. Dazu hat nach Auskunft von Bürgermeister Martin Richard der Magistrat jetzt den Auftrag erteilt. Damit wird der Großparkplatz WERKStadt mit 450 Parkplätzen in unmittelbarer Innenstadtnähe in das Parkleitsystem eingebunden. Die Ergänzung sieht vor, neben den Parkzonen „Zentrum Ost“ und „Zentrum West“ diese neue Parkanlage separat auszuschildern, weil sie sich den beiden Zonen nicht zuordnen lässt.

Die Ausschilderung erfolgt laut Mitteilung des Bürgermeisters über kombinierte Anzeigen bereits von den jeweiligen Stadteinfahrten an. Ab der Kreuzung Schiede/Diezer Straße wird der Parkplatz einzeln über Wechselanzeigen „WERKStadt“ aufgeführt. Solche werden auch in Höhe des neu errichteten Kreisverkehrs an der Diezer Straße aufgestellt. Die Umsetzung der Maßnahme soll noch möglichst im Oktober erfolgen. Sollte dies aufgrund von Lieferproblemen für einzelne Komponenten nicht möglich sein, wird die Ergänzung Anfang 2010 durchgeführt, um arbeitsbedingte Störungen im Parkleitsystem in der Vorweihnachtszeit zu vermeiden.

Bürgermeister Martin Richard ist erfreut über die zusätzliche Anzahl von Parkplätzen auf dem ehemaligen Bahngelände. Besonders für von Westen aus Richtung Diez kommende Besucher empfehle es sich, den Großraumparkplatz bei der WERKStadt anzufahren, um damit die Kreuzungen der Innenstadt zu entlasten. Die Entfernung von diesem Parkplatz in die Innen- und Altstadt sei gering und neben den Geschäften und Einrichtungen in der WERKStadt auch die Läden im Zentrum auf kurzem Weg zu Fuß zu erreichen.

Quelle: Stadt Limburg a.d. Lahn – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis