Energiewechsel

Main-Taunus-Kreis: Breitband-Ausbau startet noch im Februar

Pressemeldung vom 10. Februar 2015, 08:24 Uhr

Cyriax: Projekt mit Telekom nimmt Fahrt auf – Schwalbach macht den Anfang

Noch im Februar startet der Ausbau des schnellen Internets im Main-Taunus-Kreis. Wie Landrat Michael Cyriax vor Bürgermeistern und weiteren städtischen Vertretern mitteilte, macht Schwalbach den Anfang; weitere Kommunen würden folgen. Bis August 2016 werde die Deutsche Telekom, mit der der Kreis einen Vertrag geschlossen hat, schrittweise in allen Städten und Gemeinden die nötigen technisch-baulichen Voraussetzungen für schnelles Internet schaffen. „Das Projekt nimmt Fahrt auf. Der von Bürgern und Unternehmen herbeigesehnte Ausbau beginnt“, fasst Cyriax zusammen.

Nach Telekom-Angaben werden die Haushalte und Unternehmen nahezu flächendeckend mit Bandbreiten von 25 bis 100 Megabit pro Sekunde versorgt. Das sei ein „Quantensprung“ gegenüber der aktuellen Situation, so Frank Bothe, Leiter der für den Ausbau verantwortlichen Technik-Niederlassung des Unternehmens. Im Kreis würden 130 Kilometer Glasfaser verlegt und rund 550 neue Multifunktionsgehäuse zum Verteilen der Datenströme aufgestellt. Nach dem Ausbau hätten dann – gemeinsam mit den bereits jetzt verfügbaren Anschlüssen – mehr als 100.000 Haushalte und Unternehmen die Möglichkeit, schnelles Internet zu nutzen.

Der Ausbau ist bis Ende 2016 in fünf Schritten vorgesehen. Der erste Spatenstich in einer Kommune ist für 24. Februar in Schwalbach geplant, genaue Termine für die Spatenstiche für die anderen Kommunen stehen noch nicht fest. Voraussichtlich Ende Juli kann den Angaben zufolge das schnelle Internet dann in Schwalbach und Eschborn genutzt werden. In Bad Soden, Liederbach und Sulzbach werden die Arbeiten voraussichtlich im April beginnen und Ende Oktober abgeschlossen. Für Kelkheim und Eppstein ist der Spatenstich für Juni und der Abschluss für Februar kommenden Jahres vorgesehen. Im September 2015 sollen die Arbeiten in Hofheim, Hattersheim und Kriftel beginnen und Ende Mai 2016 abgeschlossen werden. Für März 2016 ist der Spatenstich in Flörsheim und Hochheim vorgesehen; dort ist schnelles Internet dann voraussichtlich Ende August 2016 verfügbar.

Für die Hofheimer Ortsteile Langenhain, Lorsbach und Wildsachsen, die aus bestimmten technischen und rechtlichen Gründen nicht zum bisherigen Ausbau-Paket der Telekom gehören konnten, läuft nach Angaben von Cyriax eine Ausschreibung. Ziel ist auch dort spätestens 2016 die schnellen Bandbreiten zu ermöglichen.

„Breitband ist für die Privathaushalte eine Frage der Lebensqualität und für Unternehmen eine Frage der Standortsicherung und Leistungsfähigkeit“, so Cyriax. Daher habe der Kreis dieses Projekt gemeinsam mit den Städten und Gemeinden vorangetrieben. Bothe nennt das Projekt einen „schönen Erfolg für alle – Bürger, Kommunen und Telekom“. Das Unternehmen hatte den Auftrag für den Ausbau nach einer europaweiten Ausschreibung erhalten. Für die Investitionen zahlt der Kreis einen Zuschuss von 3,2 Millionen Euro.

Über den Ausbau informiert die Internetseite www.breitband-mtk.de. Dort erfahren Bürger und Unternehmen nicht nur den Stand in ihrer Kommune und ihrem Orts- oder Stadtteil einschließlich der geplanten Leitungstrassen, sondern auch, was sie selbst tun müssen, wenn sie die schnellen Verbindungen nutzen wollen.

Quelle: Main-Taunus-Kreis – Büro der Kreisorgane

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis