Energiewechsel

Main-Taunus-Kreis: Erster Schritt zur Daten-Überholspur

Pressemeldung vom 24. Februar 2015, 13:00 Uhr

Mit Spatenstich in Schwalbach beginnt Breitband-Ausbau im Main-Taunus-Kreis

Mit einem Spatenstich in Schwalbach ist das Startsignal für den Breitband-Ausbau im Main-Taunus-Kreis gegeben worden. Wie Erster Kreisbeigeordneter Wolfgang Kollmeier bei dem Auftakt mitteilte, sollen die Voraussetzungen für schnelles Internet bis Ende Juli 2015 in Schwalbach und bis Ende 2016 nahezu flächendeckend im Kreis geschaffen werden: „Das ist der Spatenstich für die Überholspur der Datenautobahn“. Einen Ausbauvertrag hatte der Kreis 2014 mit der Deutschen Telekom geschlossen. Schnelles Internet werde „überall gebraucht“; deswegen hätten Landrat Michael Cyriax und der Kreis das Projekt gemeinsam mit den Kommunen vorangetrieben.

Nach eigenen Angaben wird die Telekom in Schwalbach rund 9,1 Kilometer Glasfaser verlegen und 19 Multifunktionsgehäuse neu aufstellen oder technisch aufrüsten. Dadurch seien bis Ende Juli 2015 in der Stadt rund 7000 Haushalte Vectoring-fähig. Mit dieser Technik werden Störungen beseitigt, so dass höhere Übertragungsgeschwindigkeiten möglich sind. Zudem ermöglicht sie gleichzeitiges Telefonieren, Surfen im Internet und Fernsehen.

„Schnelle Internetzugänge sind heute unverzichtbar: Deshalb ist der Ausbau wichtig für Schwalbach“, sagt Bürgermeisterin Christiane Augsburger anlässlich des Spatenstichs. „Der Breitbandausbau ist ein wichtiger Standortvorteil für uns. Denn nicht nur für Familien geht ein großer Wunsch in Erfüllung. Auch Selbstständige und Arbeitnehmer mit Home Office profitieren vom schnellen Internet.“

„Die Planungen sind abgeschlossen, jetzt wird gegraben“, sagt Hans Czorny vom Infrastrukturvertrieb der Telekom. Die Beeinträchtigungen für die Anwohner würden so gering wie möglich gehalten, denn es gehe in „überschaubaren Bauabschnitten“ voran. Über Einzelheiten zum Breitband-Ausbau informiert auch die vom Kreis eingerichtete Internetseite www.breitband-mtk.de.

Beim Ausbau werden nahezu flächendeckend die Voraussetzungen für Geschwindigkeiten von 25 bis 100 Megabit pro Sekunde geschaffen. Nach Angaben von Cyriax können die schnellen Verbindungen voraussichtlich Ende Juli in Schwalbach und Eschborn genutzt werden, Ende Oktober in Bad Soden, Liederbach und Sulzbach. Kelkheim und Eppstein folgten im Februar 2016, Hofheim und Hattersheim dann Ende Mai. In Flörsheim und Hochheim schließlich seien diese Anschlüsse voraussichtlich Ende August 2016 verfügbar. In Kriftel steht bereits nahezu flächendeckend Breitband zur Verfügung.

Für die Hofheimer Ortsteile Langenhain, Lorsbach und Wildsachsen, die aus bestimmten technisch-rechtlichen Gründen nicht zum bisherigen Ausbau-Paket gehören konnten, läuft eine Ausschreibung. Auch dort sollen spätestens 2016 die schnellen Bandbreiten ermöglicht werden.

Quelle: Main-Taunus-Kreis – Büro der Kreisorgane

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis