Energiewechsel

Main-Taunus-Kreis: „Jugendarbeitslosigkeit auf Tiefstand“

Pressemeldung vom 8. Juni 2011, 16:16 Uhr

Hielscher: Kreis erfolgreich bei Vermittlung – Aktuell nur 141 jugendliche ALG-II-Empfänger

Das besondere Augenmerk des Main-Taunus-Kreises auf die arbeitslosen Jugendlichen hat sich nach den Worten des Ersten Kreisbeigeordneten Hans-Jürgen Hielscher ausgezahlt. Dank einer intensiven Vermittlung und Betreuung sei in den vergangenen drei Jahren die Jugendarbeitslosigkeit kontinuierlich zurückgegangen. Den neuesten Zahlen zufolge waren im Januar 2011 im Main-Taunus-Kreis 202 arbeitslose Jugendliche gemeldet. 2008 waren es noch 258 gewesen. Diese Entwicklung sei angesichts der schwierigen gesamtwirtschaftlichen Lage 2010 bemerkenswert, so Hielscher.

Der Sozialdezernent wertet das als Beleg für „Engagement und die Leistungskraft des MTK bei der Arbeitsvermittlung“. Durch den engen Kontakt zu den Wirtschaftsbetrieben am Ort könne der Kreis sehr schnell auf Bedürfnisse der Firmen reagieren. Auch werde ein vermittelter Jugendlicher bei Bedarf noch weiter vom Kreis betreut, wenn er eine Ausbildung oder eine Arbeit habe.

Auch die Zahl der jugendlichen Langzeitarbeitslosen ist den Angaben zufolge zurückgegangen. Aktuell sind 141 Jugendliche auf das so genannte Arbeitslosengeld II (ALG II) angewiesen. „Das ist ein bemerkenswerter Tiefstand, der uns anspornt bis zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres noch weitere Jugendliche bei Firmen zu platzieren“, stellt Hielscher fest.

Der MTK ist zuständig für die unter 25-Jährigen, die länger als ein Jahr arbeitslos sind und somit ALG II erhalten. Seitdem der Kreis für die arbeitslosen Jugendlichen zuständig sei, habe sich deren Zahl kontinuierlich verringert, so Hielscher. In zwei Gemeinden, nämlich Kriftel und Sulzbach, gebe es sogar keinen einzigen Jugendlichen, der in diese Kategorie falle.

Wegen der starken Wirtschaftskraft im Rhein-Main-Gebiet werde die Zahl der jugendlichen Arbeitslosen weiter sinken, so der Erste Kreisbeigeordnete. Um dazu beizutragen, sollten Arbeitgeber offene Stellen umgehend dem Job-Aktiv-Zentrum des MTK zu melden, damit sofort ein passender Jugendlicher dafür gefunden werden könne. Solche schnellen Meldungen seien besonders jetzt nötig, weil das laufende Schuljahr bald zu Ende gehe und Jugendliche nach einer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle suchten.

Das Job-Aktiv-Zentrum ist erreichbar unter Tel. 06192/201-2127 und per E-Mail unter JAZ@mtk.org.

Quelle: Main-Taunus-Kreis – Büro der Kreisorgane

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis