Energiewechsel

Main-Taunus-Kreis: Kammermusikabend mit Prof. Jaffé und Prof. Lehmann im Landratsamt

Pressemeldung vom 6. Februar 2015, 10:10 Uhr

Rotary Club veranstaltet Benefizkonzert zugunsten der Main-Taunus-Stiftung
Am Samstag, 28. Februar, gibt es im Landratsamt um 19.30 Uhr Werke von Franz Schubert, Francis Poulenc, Arnold Schönberg und Ludwig van Beethoven zu hören – für einen guten Zweck. Der Erlös des Benefizkonzerts kommt der „Main-Taunus-Stiftung – Hilfe für Menschen“ zugute. Veranstalter ist der Rotary Club Main-Taunus. „Das ist ein gutes Beispiel für die Zusammenarbeit zwischen Ehrenamtlichen und Kreis“, so Landrat Michael Cyriax.
Zwei international renommierte Künstler werden zu Gast in Hofheim sein: Sophia Jaffé ist seit Oktober 2011 Professorin für Violine an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Sie ist eine der jüngsten Violin-Professorinnen in Deutschland. Sophia Jaffé trat bereits mit sieben Jahren in der Berliner Philharmonie auf. Sie erhielt eine Reihe von nationalen und internationalen Preisen, u.a. den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs und den 3. Preis bei einem der weltweit schwierigsten Violin-Wettbewerbe, dem Concours Reine Elisabeth in Brüssel. Vor wenigen Tagen spielte sie zusammen mit dem Radiosinfonie-Orchester Prag Dvoraks Violinkonzert in der Alten Oper in Frankfurt. Die „FAZ“ lobte ihre „tiefgründige Musizierhaltung“ und ihr „hohes Interpretationsniveau“.
Björn Lehmann ist als Professor für Klavier an der Universität der Künste in Berlin tätig. Er gibt Meisterkurse in verschiedenen europäischen Ländern, in Südkorea sowie Japan, und ist ein begehrter Kammermusikpartner. Er trat bei zahlreichen Festivals auf, u.a. beim Bachfest Leipzig, den Ludwigsburger Schlossfestspielen, dem „Concentus Moraviae“ in Tschechien, den „Flaneries musicales de Reims“ und „El Blanco y Negro“ Mexico.

Sophia Jaffé und Björn Lehmann spielen Werke für Violine und Klavier von Franz Schubert, Francis Poulenc, Arnold Schönberg und Ludwig van Beethoven.

Die „Main-Taunus-Stiftung“ besteht seit dem Jahr 2000. Ihr Ziel ist es, Menschen in Not möglichst schnell und unbürokratisch zu helfen. So wurden im vergangenen Jahr rund 40.000 Euro an Spenden ausgeschüttet. Die Bandbreite der Fälle, um die sich die Stiftung kümmert, ist laut Cyriax groß. „Mal organisiert die Stiftung ein Hörgerät, mal orthopädische Arbeitsschuhe, mal aber auch ein Stipendium für einen Hauptschüler, der das Zeug zum Realschulabschluss hat.“
Götz Weitbrecht, der Präsident des Rotary Clubs Main Taunus, freut sich, dass es gemeinsam mit dem Kreis gelungen ist, die beiden renommierten Künstler für ein Konzert in Hofheim zu gewinnen und mit dem Reinerlös die Main-Taunus-Stiftung zu unterstützen. „Das passt zum Selbstverständnis des Rotary Clubs Main-Taunus“, so Weitbrecht.
Der Rotary Club Main-Taunus wurde 1976 gegründet und hat zurzeit 44 Mitglieder. Er unterstützt regelmäßig soziale Projekte in der näheren Umgebung, aber auch im Ausland. Zum Beispiel setzt er sich ein für den Aufbau eines Dorfes für alleinstehende Frauen mit Kindern in Kenia. Außerdem beteiligen sich die Mitglieder an der jährlichen Berufsberatung angehender Abiturienten an der Main-Taunus-Schule in Hofheim.
Karten für das Benefizkonzert des Rotary Clubs Main-Taunus kosten in der Kategorie 1 (Reihe 1-5) 35 Euro und in der Kategorie 2 (Reihe 6-11 und Empore) 25 Euro. Eine Ermäßigung gibt es für Schüler, Studenten, Ehrenamtscard-Inhaber und Schwerbehinderte (und deren Begleiter). Erhältlich sind die Karten beim Main-Taunus-Kundenservice im Landratsamt (Tel 06192-201-0, oder per mail an kultur@mtk.org), bei der Buchhandlung am Alten Rathaus, Hauptstraße 38, in Hofheim (Tel 06192-287639), beim Rotary Club Main Taunus (mail an benefizkonzert@rotary-maintaunus.de), sowie auch bei Frankfurt Ticket GmbH (Tel. 069/1340-400, www.frankfurt-ticket.de). Die Kasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn.

Quelle: Main-Taunus-Kreis – Büro der Kreisorgane

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis