Energiewechsel

Main-Taunus-Kreis: Raum für weitere 20 Flüchtlinge in Flörsheim

Pressemeldung vom 23. Februar 2015, 08:20 Uhr

Kreis bereitet neue Unterkunft vor – Baron – MTK und Kommunen weiter gefordert

In einer neuen Flüchtlingsunterkunft in Flörsheim sollen ab der letzten Februarwoche bis zu 20 Asylbewerber einziehen. Wie Kreisbeigeordnete Johannes Baron mitteilt, hat der Kreis das Privathaus Hauptstraße 65 gemietet. Geeignet sei es für Einzelpersonen, Paare und Familien. „Dieses Beispiel zeigt, wie kontinuierlich der Kreis und seine Kommunen gemeinsam gefordert sind, Flüchtlinge unterzubringen“, so Baron.

Mit seiner Lage mitten im Stadtkern in der Nähe von Schule, Geschäften und Bushaltestelle biete das Gebäude gute Voraussetzungen für die der Flüchtlinge in Flörsheim. Dazu trügen auch die Ehrenamtlichen vom Asylkreis der Caritas bei, die sich in der Stadt engagierten. Angesichts steigender Asylbewerberzahlen sei der Main-Taunus-Kreis auf solche Unterstützung angewiesen. Derzeit müsse ein Sozialarbeiter mehr als 200 Flüchtlinge betreuen, rechnet Baron vor.

Um das Haus für die Flüchtlinge vorzubereiten, waren den Angaben zufolge einige Umbauten nötig. Unter anderem wurden verschiedene Räume abgetrennt und zusätzliche Duschen eingebaut.

In Flörsheim sind derzeit 66 Personen untergebracht. Flörsheim muss bis Ende März insgesamt 122 Menschen aufnehmen. Der Rückstand beträgt somit 56 Personen vor Belegung der Hauptstraße. Im gesamten Main-Taunus-Kreis sind derzeit 942 Flüchtlinge untergebracht. Nach Angaben des Sozialdezernenten muss der Kreis im laufenden Jahr noch insgesamt rund 1000 Asylbewerber aufnehmen, also rund doppelt so viele wie im vergangenen Jahr.

Diese Zahlen aber können sich nach Angaben von Baron weiter erhöhen, je nach Entwicklung der weltpolitischen Lage. Daher sei der der MTK dankbar für jede geeignete Möglichkeit, Asylbewerber unterzubringen: „Wir setzen auf die Unterstützung der Städte und Gemeinden, diese Verantwortung mit wahrzunehmen, aber auch auf Angebote von Privatleuten.“ Wer eine Immobilie anbieten möchte, wendet sich an das Amt für Arbeit und Soziales (Tel. 06192/201-1322, E-Mail: integration@mtk.org).

Quelle: Main-Taunus-Kreis – Büro der Kreisorgane

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis