Energiewechsel

Main-Taunus-Kreis: Schnelles Internet – Bürger sind gefragt

Pressemeldung vom 11. Oktober 2012, 09:27 Uhr

Online-Umfrage zu Breitband-Verbindungen im MTK startet am 11. Oktober

Mit einer Umfrage unter den Bürgern will der Main-Taunus-Kreis den Bedarf am schnellen Breitband-Internet klären. Wie Landrat Michael Cyriax mitteilt, können die Bürger vom 11. Oktober bis 30. November auf der Website www.mtk.org dazu Fragen beantworten. Er ruft die Bürger auf, sich an der Umfrage zu beteiligen: „Ein schneller Internetzugang wird nicht nur für viele Unternehmen immer wichtiger, auch Privathaushalte verlangen mehr und mehr danach, daher ist die Qualität des Netzes ein wichtiger Standortfaktor für den Kreis und seine Kommunen.“ Weil die einzelnen Kommunen den Ausbau kaum allein stemmen könnten und große Qualitätsunterschiede vermieden werden sollten, arbeite der Kreis mit den Städten und Gemeinden an einer gemeinsamen Lösung.

Mit der Initiative „Schnelles Internet für den Main-Taunus-Kreis“ verfolgen alle Kommunen des Kreises das Ziel, den flächendeckenden Breitbandausbau bis 2014 voranzutreiben. Um die Voraussetzungen dafür zu schaffen, müssen das bestehende Leitungsnetz modernisiert oder neue Übertragungstechnologien eingesetzt werden.

Aus rechtlichen Gründen kann der Kreis nur handeln, wenn ausreichend Bürger und Unternehmen bestätigen, dass sie schnelles Internet brauchen. Sie müssen dazu in der Umfrage erklären, in den kommenden Jahren mindestens 25 Megabit pro Sekunde zu benötigen. Diese Erklärung ist unverbindlich, sie verpflichtet zu nichts. Abrufbar ist der Fragebogen über einen Button auf der Webseite des Kreises.

Falls sich ein ausreichend hoher Bedarf ergibt, sollen die politischen Gremien im Kreis und den Kommunen im Jahr 2013 über den Aufbau und den Betrieb von Breitbandverbindungen entscheiden. Dazu sind verschiedene Modelle mit oder ohne Privatunternehmen denkbar. Eine Projektgruppe, in der neben dem Kreis alle Städte und Gemeinden vertreten sind, wird dazu Vorschläge erarbeiten.

Als Breitband gilt ein Internetzugang, bei dem mindestens 50 Megabit pro Sekunde übertragen werden. Bei einem 100-Megabit-Glasfaseranschluss ist zum Beispiel ein selbstgedrehtes Video von 250 Megabyte Umfang innerhalb von 15 Sekunden ins Internet geladen. Bei einem 1000er DSL-Anschluss dauert es etwa 33 Minuten. Wie Cyriax erläutert, können mit schnellem Internet nicht nur Unterhaltungstechnologien und soziale Netzwerke besser genutzt werden, auch beim Online-Lernen böten sich bessere Möglichkeiten. Zudem steigerten Immobilien mit Breitbandanschluss ihren Wert, und Unternehmen sicherten sich entscheidende Vorteile im weltweiten Wettbewerb.

Fragen zum schnellen Internet beantwortet die Kreisverwaltung unter Tel. 06192/201-0, außerdem gibt es Informationen auf der Webseite des Kreises unter www.mtk.org .

Quelle: Main-Taunus-Kreis – Büro der Kreisorgane

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis