Energiewechsel

Main-Taunus-Kreis: Statt Minus ein Plus im MTK-Haushalt

Pressemeldung vom 20. Juni 2011, 09:07 Uhr

Gall legt vorläufigen Jahresabschluss 2010 vor – Etat um 15,3 Mio. Euro verbessert

Die Finanzen des Main-Taunus-Kreises haben sich 2010 günstiger entwickelt als ursprünglich angenommen. Nach Angaben von Landrat Berthold Gall endete das vergangene Jahr mit einem Überschuss von 4,1 Millionen Euro. Ursprünglich war ein Defizit von rund 11,2 Millionen Euro angesetzt worden. „In der Summe stehen wir damit 15,3 Millionen Euro besser da als erwartet – ein Beleg für wirtschaftliches Haushalten des Kreises“, fasst Gall das Ergebnis des vorläufigen Jahresabschlusses zusammen: „Der Kreis steht auf gesunden Füßen“.

Die größten Verbesserungsposten, die der Kreis selbst beeinflussen kann, sind den Angaben zufolge die Sach- und die Personalkosten. Bei den Sachkosten wurden rund 5,5 Millionen Euro weniger ausgegeben als veranschlagt, etwa beim Material und beim Energieverbrauch. Gall wertet das als „Beleg für den effizienten Einsatz unserer Mittel“.

Gleiches gelte beim Personal. Hier seien drei Millionen Euro weniger aufgewendet worden als vorgesehen. Eingespart worden sei unter anderem bei der Wiederbesetzung von Stellen: „Wir haben die Arbeit in der Verwaltung effizient organisiert, sodass wir trotzdem unser Angebot an Dienstleistungen aufrechterhalten oder sogar erweitern konnten“. Zur positiven Entwicklung beigetragen habe auch die verlängerte Lebensarbeitszeit: Wegen ihr musste weniger Geld für die Altersvorsorge des Personals zurückgelegt werden.

Die gesamtwirtschaftliche Entwicklung war nach Galls Angaben Ursache für Minderausgaben von 6,1 Millionen Euro bei den Sozialleistungen. Mehr Hilfeempfänger als ursprünglich angenommen könnten sich durch eigenes Einkommen teilweise selbst helfen. Dieses Einkommen werde mit den Hilfeleistungen verrechnet, sodass der Kreis an diese so genannten Aufstocker weniger Unterstützung zahlen müsse.

Der Jahresabschluss stellt die Planungen für den Haushalt der Wirklichkeit im Haushaltsjahr gegenüber. Er gilt als vorläufig, bis ihn der Kreistag beschlossen hat.

Quelle: Main-Taunus-Kreis – Büro der Kreisorgane

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis