Energiewechsel

Marburg: Arbeitskreis Lokalgeschichtsforschung des Landkreises traf sich in Argenstein

Pressemeldung vom 7. August 2009, 10:11 Uhr

Zeiteninsel – Archäologisches Freilichtmuseum Marburger Land

Marburg. 42 Teilnehmer aus dem Arbeitskreis Lokalgeschichtsforschung des Landkreises trafen sich trotz Sommerferien am 7.8.09 bei einer vom Fachdienst Presse- und Kulturarbeit organisierten Veranstaltung in Argenstein, um dort von Dr. Andreas Thiedmann vom Landesamt für Denkmalpflege einerseits etwas über die archäologischen Erkenntnisse aus diesem Gebiet und anderseits etwas über das geplante Museum „Zeiteninsel“ zu erfahren.

Dr. Thiedmann erläuterte den Interessierten, dass dieses Gebiet bereits erste Besiedlungsspuren aus der Zeit um 9.000 vor Christus aufweist und in der Folge immer wieder besiedelt wurde. In der leichten Anhöhe zwischen Lahn und Allna schien sich der Ort als strategisch durchaus günstig erwiesen haben, sonst wären keine Siedlungsfunde aus so vielen unterschiedlichen Epochen auffindbar gewesen. Was allerdings genau diese Vorzüge waren lässt sich heute nicht mehr genau herausfinden. Vielleicht war es die Nähe zu Wasser und möglicherweise zu damaligen Verkehrswegen.

Dr. Thiedmann zeigte diverse Funde wie etwa Faustkeile, Lanzenspitzen, Mühlstein bzw. Handmühle, Schleifsteine und vieles anderes mehr. Funde, die belegen, dass es eine sehr lange, wenn auch nicht durchgängige Siedlungsgeschichte in dieser Region zwischen Niederweimar und Argenstein gab.

Anschließend erläuterte Dr. Thiedmann den Teilnehmern den Sachstand und den Aufbau des geplanten Museums „Zeiteninsel“. Hier sollen Ergebnisse der Archäologie für die Bevölkerung erfahrbar gemacht und vergangene Lebenswelten hautnah erlebbar werden. Neben einer erlebnisorientierten und bildenden Freizeitgestaltung für Alt und Jung wird dieses Museum auch für die experimentelle Archäologie ein Ort der wissenschaftlichen Forschung werden.

Bislang, so Dr. Thiedmann, gibt es noch kein damit vergleichbares Museum in Hessen! Es könnte eine große Ausstrahlung weit über die Region hinaus haben. Im Rahmen der Ausgleichsmaßnahme für den Ausbau der B3a soll die Fläche ab 2010 modelliert werden. Dann könnten die Feinarbeiten erfolgen.

Wer das geplante Museum mit unterstützen möchte, kann Mitglied in einem Förderverein werden. Dazu und zum geplanten Museum finden sich Informationen im Internet unter www.zeiteninsel.de.
Quelle: Stadt Marburg – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis