Energiewechsel

Marburg-Biedenkopf: Gesundheitsamt macht Suizid-Prävention zum Thema

Pressemeldung vom 1. September 2016, 13:53 Uhr

Welttag der Suizid-Prävention am 10. September: Beratungswoche des Sozialpsychiatrischen Dienstes

In Deutschland sterben laut statistischem Bundesamt rund 10.000 Menschen durch Selbsttötung – das sind mehr als durch Verkehrsunfälle und fremdverursachte Gewalttaten zusammen. Alle sozialen Schichten sind gleichermaßen betroffen. Etwa 70 Prozent der Betroffenen sind männlich. Suizidprävention ist also nötig und auch möglich. Darauf weist die deutsche Gesellschaft für Suizidprävention hin.

2003 hat unter anderem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den 10. September zum Welttag der Suizid-Prävention ausgerufen. Seitdem finden jährlich Veranstaltungen statt, um auf das Thema aufmerksam zu machen. Das Gesundheitsamt des Landkreises Marburg-Biedenkopf lädt daher alle Interessierten ein, den Informationsstand im Foyer des Gesundheitsamtes in der Woche vom 5. bis 11. September 2016 zu besuchen. Informative Broschüren und Flyer liegen während der Servicezeit von 8:00 Uhr bis 14:00 Uhr zur Mitnahme aus. Eine persönliche Beratung ist ebenfalls möglich.

Auch heute noch gilt, was der amerikanische Suizid-Experte und Sterbensforscher Edwin Shneidman bereits 1985 feststellte: „Wenn man in der Öffentlichkeit kommuniziert, dass Suizid jeden treffen kann, dass es Hinweise in Äußerungen und im Verhalten von Menschen gibt, auf die man achten kann, und dass Hilfe verfügbar ist, ist das ein Weg, um Suizid zu verhindern.“

Für Menschen mit psychiatrischen Erkrankungen oder in psychischen Krisen steht der sozialpsychiatrische Dienst am Gesundheitsamt des Landkreises Marburg-Biedenkopf für Beratung und Vermittlung in weitere Hilfen bereit. Darüber hinaus gibt es vielfältige Hilfsangebote durch Hausärzte, Beratungsstellen der Jugendämter, Erziehungsberatungsstellen und Ehe-, Familien-, Lebensberatungsstellen sowie anonyme telefonische Beratung und online-Angebote.

Ansprechpartner Landkreis Marburg-Biedenkopf, Fachbereich Gesundheitsamt, Sozialpsychiatrischer Dienst. Schwanallee 23, 35037 Marburg Telefon: 06421 405-4194 oder 06421 405-4131, E-Mail: GSH-FD4@marburg-biedenkopf.de.

Homepage des Nationalen Suizidpräventionsprogramms http://www.suizidpraevention-deutschland.de

Homepage der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention http://www.suizidprophylaxe.de

Telefonseelsorge in Deutschland: 0800 1110111 oder 0800 1110222

Nummer gegen Kummer/ Kinder- und Jugendtelefon 116 111 Nummer gegen Kummer/Elterntelefon: 0800 1110550

Infotelefon der Deutschen Depressionshilfe: 0800 3344533

Online Angebot für Jugendliche: Freunde fürs Leben e.V. http://www.frnd.de

Selbsthilfeorganisation für Hinterbliebene: AGUS – Angehörige um Suizid e.V. (www.agus-selbsthilfe.de)

Quelle: Landkreis Marburg-Biedenkopf

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis