Energiewechsel

Marburg-Biedenkopf: Ideen-Werkstatt ist Auftakt zum Klimaschutz-Wettbewerb 2015

Pressemeldung vom 23. Februar 2015, 13:41 Uhr

Landkreis Marburg-Biedenkopf und Universitätsstadt Marburg fördern wieder Bürgerprojekte

Marburg-Biedenkopf – Mit einer gemeinsamen Ideen-Werkstatt haben der Landkreis Marburg-Biedenkopf und die Universitätsstadt Marburg den Startschuss zum diesjährigen Wettbewerb „Bürgerprojekte zum Klimaschutz“ gegeben. Dabei diskutierten die knapp 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Rahmenbedingungen für den Wettbewerb.

Um das Engagement der Bürgerinnen und Bürger im Klimaschutz zu unterstützen, wurde bereits im vergangenen Jahr ein Wettbewerb unter dem Motto „Klimaschutz. Gemeinsam!“ veranstaltet. Elf Gewinner-Projekte freuten sich über je 1.000 Euro zur Umsetzung ihrer Ideen, die in diesem Jahr umgesetzt werden.

„Der Landkreis Marburg-Biedenkopf ist als Masterplanregion ein bundesweites Vorbild in Sachen Klimaschutz. Klimaschutz kann jedoch nur gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern gelingen“, stellte Landrätin Kirsten Fründt fest. „Unser Ziel ist es, die Bürgerinnen und Bürger von Anfang an zu beteiligen und den Klimaschutz gemeinsam mit ihnen zu entwickeln und voran zu bringen?, ergänzte Marburgs Bürgermeister Dr. Franz Kahle. Beide dankten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Ideen-Werkstatt für kreative, konstruktive und sehr engagierte Beiträge.

An der Ideen-Werkstatt nahmen Vertreterinnen und Vertreter der Politik, von Vereinen und Institutionen, der Kirche und der Kreis- und Stadtverwaltung sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger teil. In drei Arbeitsgruppen entwickelten sie sehr engagiert Ideen und gaben wichtige Impulse. Dazu gehört, dass bei dem Wettbewerb wiederum die Themen Klimaschutz und Ressourcenschutz im Mittelpunkt stehen sollen. Außerdem soll in diesem Jahr die Bewertung der Jury mehr Einfluss bekommen, damit nicht allein die Projekte gewinnen, die die meiste Unterstützung mobilisieren können.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Ideen-Werkstatt überlegten auch, wie die Bürgerinnen und Bürger über den Wettbewerb informiert werden könnten. Um Aufmerksamkeit zu erzeugen, soll es wieder eine Startaktion geben. Im vergangenen Jahr ließen die Organisatoren dazu vom Marburger Schloss 99 Luftballons steigen, an denen Informations- und Teilnehmerkärtchen hingen.

Auf Grundlage der Ergebnisse der Ideen-Werkstatt entwickeln der Landkreis Marburg-Biedenkopf und die Universitätsstadt Marburg jetzt Ausschreibungsbedingungen für den diesjährigen Wettbewerb. Fest steht dabei jetzt schon, dass die Ausschreibungsphase früher beginnt, damit vor allem auch die Schulen die Gelegenheit haben, sich mit einem Projekt zu bewerben. Voraussichtlich wird bereits im Mai mit der Ausschreibung gestartet werden. Dann können Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Bildungseinrichtungen, kleine und mittlere Unternehmen sowie weitere Interessierte ihre eigenen Projektideen in den Bereichen Klimaschutz und Ressourcenschutz einreichen. Die Gewinnerinnen und Gewinner erhalten wieder eine organisatorische und finanzielle Unterstützung für die Umsetzung ihrer Projekte.

Quelle: Landkreis Marburg-Biedenkopf

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis