Energiewechsel

Marburg-Biedenkopf: Landesehrenbriefe für vier Gladenbacher Bürger

Pressemeldung vom 23. September 2016, 13:11 Uhr

Als Dank und Anerkennung für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement haben die Gladenbacher Walter Scheld, Günter Schmid, Uwe Höhn und Markus Baumann den Ehrenbrief des Landes Hessen erhalten. Landrätin Kirsten Fründt überreichte die Auszeichnungen am Mittwoch während einer kleinen Feierstunde im Marburger Landratsamt. Walter Scheld, Jahrgang 1943, ist seit 1974 bis heute Ortsvorsteher von Gladenbach-Rachelshausen. Der Träger der Ehrenplakette der Stadt Gladenbach in Bronze, Silber und Gold war bereits von 1968 bis 1974 Gemeindevertreter von der damals noch eigenständigen Gemeinde Rachelshausen. Da er seine Aufgaben als Ortsvorsteher mit Erfolg erfüllt, belohnte ihn die Dorfbevölkerung von Rachelshausen zum Dank mit einem Überraschungsfest. Günter Schmid gehört seit 1958 dem Spielmannszug in Gladenbach an. Seitdem ist er dort als Lyraspieler und Ausbilder aktiv. Der Zweite Vorsitzende des Gladenbacher Spielmannszugs ist dort auch als Notenwart, Dirigent und Stabführer aktiv. 1990 erhielt er die Verdienstmedaille in Gold der Bundesvereinigung Deutscher Blas- und Dorfmusikerverbände e.V. Von 1985 bis 2010 war Uwe Höhn bei der Freiwilligen Feuerwehr Gladenbach Kernstadt e.V. tätig. Neben dem Dienst an der Spritze war er innerhalb des Vereins als Beisitzer, Zweiter Vorsitzender oder Schriftführer tätig. Sein Kamerad Markus Baumann hatte in den Jahren 2000 bis 2015 den Ersten Vorsitz inne. In dieser Zeit gründete er 2006 die Vereinsabteilung FireKids, die seit 2015 als eine offizielle Feuerwehrkindergruppe agiert. Gladenbachs Bürgermeister lobte seine Bürger für ihr Engagement. „An den Ausgezeichneten kann man sehen, dass das Ehrenamt wie eine Art Gen zu sein scheint, was Menschen aus allen Bereichen motiviert, Dinge für das Gemeinwohl zu tun. Machen Sie bitte weiter“, dankte und ermutigte Landrätin Fründt die Geehrten abschließend.

Quelle: Landkreis Marburg-Biedenkopf / Presse- und Kulturarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis