Energiewechsel

Marburg-Biedenkopf: Neue Internetseite stellt Alkoholprävention in den Vordergrund

Pressemeldung vom 9. Juni 2011, 11:09 Uhr

Online-Angebot „www.alkohol-prävention.de <http://www.alkohol-prävention.de/>
“ bietet Informationen zu Programmen und Maßnahmen im Landkreis Marburg-Biedenkopf

Marburg-Biedenkopf – Sich häufende Berichte über riskantes
Alkohol-Trinkverhalten von Kindern und Jugendlichen, über Vandalismus und
Gewalttaten unter Alkoholeinfluss oder der erhöhte Konsum von hochprozentigem
Alkohol schon in jungen Jahren und die parallel stetig steigenden Fallzahlen
der Alkoholvergiftungen bei Kindern und Jugendlichen in der Kinderklinik
Marburg waren der Anlass, die Alkoholprävention im Landkreis
Marburg-Biedenkopf noch stärker in den Fokus zu nehmen.

Aus diesem Anlass hat der Landkreis Marburg-Biedenkopf mit dem Fachbereich
Gesundheit Vertreter aus Politik und den beteiligten Institutionen zu einem
„Runden Tisch“ mit dem Thema „Alkoholkonsum bei Jugendlichen“ in das
Gesundheitsamt Marburg eingeladen. Das Ergebnis: Der Arbeitskreis Prävention
am Fachbereich Gesundheit wurde beauftragt, ein Konzept für die
Alkoholprävention im Landkreis zu erarbeiten.

Die Ergebnisse dieser Arbeit können nun über die Internetseite
„www.alkohol-prävention.de“ abgerufen werden. Die Seite bietet einen guten
Überblick über die bereits laufenden Programme und Maßnahmen im Landkreis
Marburg-Biedenkopf und verweist direkt auf die Ansprechpartner vor Ort. Die
dort empfohlenen „Best-Practice“-Programme haben ihre Wirksamkeit zumeist
über eine wissenschaftliche Auswertung nachgewiesen oder haben sich in der
Praxis als erfolgreich auch an anderen Standorten bewährt. Bei den
Empfehlungen wird ein ganzheitlicher Präventionsansatz verfolgt, der
vorbeugende Programme zur Stärkung der Kinder schon im Kindergarten oder
Grundschule mit einschließt aber auch risikogruppen- und familienorientierte
Ansätze hervorhebt.

Durch die Bündelung vorhandener Ressourcen werden die verschiedenen Programme
und Projekte sichtbar und können so besser fachlich und zielgruppengerecht
koordiniert und miteinander vernetzt werden. Dadurch ergeben sich positive
Synergieeffekte, Lücken im Präventionsangebot werden erkannt und Doppelungen
vermieden. Das hilft bei der weiteren strategischen Planung der
Alkoholprävention auf Landkreisebene. Der „Arbeitskreis Prävention“ berät
darüber hinaus gerne bei allen Fragen zur Implementierung und Wirksamkeit von
Präventionsprogrammen.

Quelle: Landkreis Marburg-Biedenkopf

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis