Energiewechsel

Marburg-Biedenkopf: Umfangreiche Informationen rund um das Thema Energie auf dem Kommunalen Energieforum am 10. und 11. September rund um das Landratsamt

Pressemeldung vom 5. September 2011, 11:27 Uhr

Staatssekretär Jürgen Becker vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz
und Reaktorsicherheit spricht über Windenergie

Marburg-Biedenkopf – „Das diesjährige Schwerpunktthema ist die Geothermie
bzw. Solarthermie“, erläuterte Landrat Robert Fischbach am Freitag im
Landratsamt. Die Geothermie und die Solarthermie werden in Zukunft einen noch
größeren Beitrag zu unserer Energieversorgung leisten als heute und sollen
auf dem Energieforum intensiv behandelt werden.

Neben der umfangreichen Ausstellung im und um das Landratsamt ist auch wieder
ein vielseitiges und interessantes Vortragsprogramm vorgesehen. Hierbei
werden ausgewiesene Fachleute verschiedene Aspekte beleuchten. „Neu ist der
Abendvortrag am Samstag um 18 Uhr. Hier ist es mir eine besondere Freude,
dass wir dafür sogar die ‚rechte Hand‘ von Bundesumweltminister Röttgen,
Staatsekretär Jürgen Becker vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und
Reaktorsicherheit gewinnen konnten. Er wird über die Vorstellungen der
Bundesregierung in Hinblick auf die Energiewende und im Besonderen über die
Bedeutung der Windkraft im ländlichen Raum informieren. Ein Thema, das von
großem Interesse ist“, betonte Landrat Fischbach.

Wir erwarten in diesem Jahr wieder eine Vielzahl von Ausstellern (mindestens
80), die ihre Produkte und Lösungen auf der Höhe der Zeit vorstellen.

Auch die Elektromobilität, also die Nutzung von Elektrofahrzeugen, ist
bereits seit einigen Jahren ein wichtiges Thema auf dem Forum. ?Wir wollten
als Landkreis nicht nur über Elektromobilität reden, sondern auch mit gutem
Beispiel vorangehen. Deshalb werden wir um die Jahreswende zwei der ersten
ausgelieferten Elektrofahrzeuge des Anbieters Renault als Dienstwagen
erhalten. Wir sind auf die Erfahrungen damit sehr gespannt“, erläuterte
Landrat Fischbach.

Die Ergebnisse eines interessanten Malwettbewerbs der Grundschulen zu
Erneuerbaren Energien (Motto: „Prima Klima“) kann ebenfalls auf dem
Energieforum besichtigt werden. Die Preisverleihung für die prämierten
Kunstwerke findet am Sonntag um 14 Uhr statt. Dieser Wettbewerb wird
freundlicherweise von der Sparkasse Marburg-Biedenkopf, der E.ON Mitte, und
dem Jugendwaldheim Rossberg unterstützt. Die Firma Archinal unterstützt das
an beiden Tagen stattfindende Kinderprogramm (unter anderem „Kistenklettern“
und „Energieexperimente“).

Im Landratsamt ist auch jetzt schon ein Modell einer Solar- und
Geothermieanlage der Firma Roth zu sehen, welches die Wirkungsweisen der
Nutzung der Sonneneinstrahlung für die Wärmeversorgung von Wohnhäusern und
gleichzeitig die Nutzung möglicher Erdwärme durch Tiefenbohrungen oder
Flächenkollektoren aufzeigt.

„Als wir 2007 das ehrgeizige Ziel formulierten, bis zum Jahr 2040 die
Energiemenge durch regenerative Energien im Kreis selbst zu produzieren, die
verbraucht wird, standen wir noch ziemlich allein auf weiter Flur. Nach
Fukushima sieht die Welt in dieser Beziehung doch ganz anders aus. Ich muss
schon sagen, dass ich darüber sehr froh bin, dass wir damals schon diesen Weg
einschlagen haben und inzwischen schon einiges bewegen konnten“, sagte
Landrat Robert Fischbach am Freitag bei der Vorstellung des Programms. Das
Kommunale Energieforum wurde sogar schon 2005 erstmals durchgeführt, damals
noch im Hermann-Jacobsohn-Weg. Nunmehr wird es am zweiten Septemberwochenende
bereits zum siebten Mal in Folge veranstaltet und findet rund um das
Landratsamt statt. Die Veranstaltung hat sich in den vergangenen Jahren als
wichtigste regionale Energiemesse etabliert.

Das Programm steht komplett im Internet unter www.marburg-biedenkopf.de
<http://www.marburg-biedenkopf.de/> und ist dann über den Ticker oder über
die Seite regio-energie.org zu erreichen.

Quelle: Landkreis Marburg-Biedenkopf / Presse- und Kulturarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis