Energiewechsel

Marburg-Biedenkopf: Wie halte ich mein Wasser sauber?

Pressemeldung vom 23. März 2017, 14:43 Uhr

Wie entsorge ich Arzneimittel richtig? Wer ist für die Wasserversorgung zuständig? Was muss ich als Mieter oder Vermieter bei der Wasserinstallation beachten? Wie spare ich am besten Wasser? Diese und weitere Fragen wurden Interessierten anlässlich des Weltwassertages im Foyer des Landratsamts von Mitarbeitern des Gesundheitsamtes beantwortet.

Das Gesundheitsamt ist für die Sicherstellung einer einwandfreien Trinkwasserqualität zuständig. Es überwacht dazu Wassergewinnungs- und Versorgungsanlagen von privaten Haushalten bis zu öffentlichen Einrichtungen. Mit Broschüren, Aufstellern und einem Vortrag informierten Mitarbeiter des Gesundheitsamtes am Donnerstag, den 22. März 2017 – dem Weltwassertag – Interessierte rund ums Thema Trinkwasser. „Da Wasser das wichtigste Lebensmittel ist, das uns zur Verfügung steht, muss eine einwandfreie Qualität gewährleistet sein. Es ist daher eine wichtige Aktion, dass unser Gesundheitsamt interessierte Bürgerinnen und Bürger direkt darüber informiert, was sie selbst für gutes Trinkwasser tun können“, betonte Landrätin Kirsten Fründt.

Dass die Wasserversorgung in Deutschland in öffentlicher Hand liegt, ist allgemein bekannt. Das jedoch Vermieter und Hausbesitzer ab dem Hauseingangsfilter (die Stelle an einer Hausleitung, an dem das Wasser vom öffentlichen Wasser „abgezweigt“ wird) selbst für ihre Wasserqualität zuständig sind, wissen die Wenigsten. In dem stündlich wiederholten Fachvortrag mit dem Thema „Alarm am Hahn! Auf die letzten Meter kommt es an“ wurden daher Interessierte über eine sachgemäße Hausinstallation informiert. Dabei seien Punkte wie die regelmäßige Wartung der Leitungen, Reinigung von Filtern oder Temperaturregelungen zu beachten, welche alle durch einen bestellten Fachmann durchgeführt werden müssen, erklärte Carsten Kamm vom Gesundheitsamt. Fehler bei Planung, Einbau und Materialauswahl könnten zur Vermehrung von Krankheitserregern beitragen, die im Fall der Legionellen lebensgefährlich werden können.

International steht der Weltwassertag in diesem Jahr unter dem Motto „wastewater“ (englisch für Abwasser). Hiermit soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass im Abwasser enthaltene Schadstoffe über verschiedene Wege ebenfalls eine Gefährdung der Trinkwasserqualität bedingen können. So sollen umweltbelastende Stoffe wie Öle, Farben, Lacke oder Medikamente, fachgerecht entsorgt – also auf keinen Fall in den Abfluss gekippt – werden sowie oder auf Pestizide und Düngemittel verzichtet werden, da sie neben dem Grundwasser auch naheliegende Quellen und Brunnen verunreinigen können.

Weitere Informationen sowie Merkblätter sind im Internet unter www.marburg-biedenkopf.de und dann unter Gesundheit bzw. Gesundheitsamt erhältlich.

Quelle: Landkreis Marburg-Biedenkopf / Presse- und Kulturarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis