Energiewechsel

Marburg: Deutsch – Koreanischer Kulturaustausch – Künstler aus Korea stellen in der Kreisverwaltung aus und Künstler der Künstlervereinigung Marburg-Biedenkopf stellen in Korea aus

Pressemeldung vom 25. August 2009, 16:30 Uhr

Marburg. Die Kunsttage des Landkreises sind kaum zu Ende, da möchte ich Sie schon auf das nächste künstlerische Highlight im Landkreis aufmerksam machen. In Zusammenarbeit mit dem Landkreis realisiert die Künstlervereinigung Marburg-Biedenkopf ein außergewöhnliches Kulturaustauschprojekt mit den „Korean Folk Painters“. Ich freue mich besonders darüber, dass die koreanischen Künstlerinnen und Künstler Ihre interessanten Kunstwerke exklusiv in unserer Kreisverwaltung ausstellen werden, sagte Landrat Robert Fischbach in einem Pressegespräch am Dienstag in der Kreisverwaltung.

Im Rahmen des Austausches werden insgesamt 21 koreanische Künstlerinnen und Künstler ab dem 8. September 2009 in der Kreisveraltung in Marburg-Cappel ihre interessanten Kunstwerke ausstellen. Anschließend werden im Oktober 17 Künstler und Künstlerinnen aus Marburg-Biedenkopf 120 Kunstwerke im „City Museum of Art“ der südkoreanischen Universitätsstadt Gwanju in einer vierwöchigen Ausstellung zeigen. Drei Künstlerinnen und Künstler, nämlich Johanna Krämer, Annegrete Henke-Reinarz, Michael Feldpausch sowie Yuna Kim, die Vertreterin der deutsch-koreanischen Kulturgesellschaft aus Frankfurt, werden mitreisen. Das Projekt hat mehr als eineinhalb Jahre intensiven Vorlauf, erläuterte Annegrete Henke-Reinarz, die durch frühere Kontakte, die Idee zu diesem Austausch hatte. In diesen Austausch stark eingebracht hat sich Yuna Kim, die diesen Austausch nicht nur begrüßt, sondern sich im Rahmen dieses Projekt intensiv engagiert hat. Eigentlich habe sie nur eine Brücke zwischen den koreanischen und deutschen Künstlern bauen wollen, dann habe sie sich aber immer mehr eingebracht, so Kim.

Von Seiten der Künstlervereinigung Marburg-Biedenkopf stellt sich der Austausch auch als Abenteuer heraus. „Es kommt dauernd etwas Neues hinzu, vor allem aber laufend weitere Kosten. Allein die Versendung der Kunstwerke und die Erstellung der Kunstkataloge, jeweils mit Übersetzungen ins Deutsche bzw. ins Koreanische sowie die Beachtungen verschiedenster Auflagen und Bestimmungen sind echte Hersausforderungen!“, erläuterten Projektleiterin Annegrete Henke-Reinarz sowie Michael Feldpausch und Johanna Krämer vom Vorstand der Künstlervereinigung.

Ingesamt zehn Koreaner kommen im Rahmen der Ausstellung hierher und werden von den Mitgliedern der Vereinigung während Ihres Aufenthaltes in Marburg mit einem interessanten Rahmenprogramm betreut. Die Künstlervereinigung ist noch auf der Suche nach weiteren Sponsoren für diesen Austausch. Henke-Reinarz bedankte sich in diesem Zusammenhang bei den Hauptsponsoren, namentlich bei der Sparkasse Marburg-Bierdenkopf, dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, dem Magistrat der Stadt Marburg sowie auch bei den weiteren Sponsoren die mit vielen kleineren Beträgen mit dazu beitragen, dass es zu diesem Kulturaustausch kommen kann Sie bedankte sich auch beim Landkreis Marburg-Biedenkopf, der diese Idee als Mitveranstalter besonders fördert.

Diese Ausstellung mit den Künstlerinnen und Künstlern der „Korean Folk Painters Association“ in Marburg wird zweigeteilt sein. Die Ausstellungseröffnung findet statt am Dienstag dem 8. September 2009 um 18:00 Uhr im Foyer der Kreisverwaltung Marburg-Cappel.

Ingesamt über 50 Arbeiten sind zu Beginn bis zum 18.09.2009 zu sehen. Neben klassischen koreanischen Motiven wird auch moderne Kunst aus Südkorea zu sehen sein. Umrahmt wird die Eröffnung am 18. September unter anderem mit einem koreanischem Einführungsvolkstanz und einer kalligraphischen Performance.

In die Ausstellung führt der Präsident der koreanischen Künstlervereinigung Herr Kim, Sang-Soo ein. Besucher sind herzlich willkommen. Es wird kein Eintritt für den Besuch der Ausstellung und der Eröffnungsveranstaltung erhoben.

Am 21 .September erfolgt aufgrund des großen Interesses aus Korea ein Austausch der Exponate und weitere koreanische Arbeiten werden zu sehen sein. Es findet sozusagen eine Eröffnung eines zweiten Teils der Ausstellung statt. In diesem Zusammenhang werden am 21. September um 18:00 Uhr kleine koreanische Köstlichkeiten gereicht und es werden Filme über Korea gezeigt.

Folgende Künstlerinnen und Künstler aus Korea beteiligen sich an der Ausstellung:

An, Eulsu – Cheon, Myong-eon – Gwon, Jungsoon – Jo, Yeonhui – Jung, Hwasoon – Kang, Ae-hee – Kim, Eunsun – Kim, Jeachon – Kim, Seang-soo – Lee, Jeung-pdong – Lee, Ji-hyang – Lee, Moon-sung – Lee, Myunghui – Lee, Sungsoon – Lim, Aeja – Lim, L-rang – No, Nyung-mi -Park, Chanho – Park, Chong-sok – Park, Mi-hyang – Park, Soonja.

Quelle: Stadt Marburg – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis