Energiewechsel

Michelstadt: Bunte Nachbarschaft lädt zum Feiern ein

Pressemeldung vom 1. September 2016, 13:31 Uhr

Interkulturelle Woche: „Gemeinsam wohnen – gemeinsam Feiern“ – zum dritten Mal sorgen die Anwohner des Stockheimer Wegs für internationale Kultur- und Speisenangebote

International und alle Generationen umfassend, besonders viele Kinder, so gestaltet sich das bunte Leben im Stockheimer Weg Wohnungstür an Wohnungstür. Vor zwei Jahren kam die Idee auf, das vielfältige Miteinander gemeinsam zu Feiern und die Öffentlichkeit dazu einzuladen. „2014 fand unsere erste Sitzung der Hausbewohner statt, es war schnell klar, wir wollen etwas gemeinsam machen und auch fortführen“, erklärt Tatjana Schmied Jugend- und Integrationsbeauftragte der Stadt Michelstadt und Sprecherin der Nachbarschaftsinitiative „Gemeinsam wohnen – gemeinsam feiern“. Die Interkulturelle Woche Odenwald, initiiert von der Stadt Michelstadt und dem Diakonischen Werk Odenwald, sollten den Rahmen für das geplante Fest bieten.

Am Samstag, 24. September, findet das Straßenfest am Stockheimer Weg nun schon zum dritten Mal statt. Maßgeblicher Organisator ist die Familie Pereira, zahlreiche Anwohner tragen zum Gelingen des Festes bei. Auch in diesem Jahr konnte wieder ein buntes kulturelles Programm geboten werden: mit der Band „Trio Infernale“ bietet unplugged Live-Musik in der Besetzung Akkordeon, Gitarre, Cajon und dreistimmiger Gesang. Musik verschiedenster Stilrichtungen (von Volkslied über Schlager in portugiesischer, deutscher, englischer Sprache, rockig, poppig, traditionell). Die Tanzgruppe „Assada“ zeigt klassischen Bauchtanz, für moderne Tanzeinlagen sorgt „Karim’s Tanzschule“. Keine Langeweile kommt für kleine Gäste auf, das Spielmobil des Odenwaldkreises wird vor Ort sein, ebenso gibt es eine Hüpfburg und Kinderschminken. Die Anwohnerschaft sorgt für ein großes internationales Buffet.

Die Initiative „Gemeinsam wohnen – gemeinsam feiern“ baut zudem ihr Umfeld im Sinne zugunsten der Anwohnergemeinschaft immer weiter aus. So konnten im Vorjahr zwei Tische, vier Bänke und ein Sandkasten installiert werden. Weitere Vorhaben sind in Planung. Zum Fest gibt es natürlich ausreichend Sitzplätze und Tische. Dieses Jahr möchte auch die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe unter der Leitung von Fernanda von Christen sich am Fest aktiv beteiligen.

„Die Initiative zum Fest kommt von innen, aus den Reihen der Anwohner, wir hoffen natürlich von außen auf guten Besuch interessierter Menschen, jeder ist herzlich willkommen“, erklärt Tatjana Schmied. Eingeladen wurden auch die Michelstädter Neubürger, die als Schutzsuchende ihre Heimatländer verlassen mussten. Festbeginn ist um 14 Uhr.

Quelle: Stadt Michelstadt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis