Energiewechsel

Nidderau: Der Festplatz soll feiner werden

Pressemeldung vom 15. September 2009, 12:15 Uhr

Nidderau. Stadt Nidderau investiert in drei Baumaßnahmen
Nidderau. Der Festplatz Heldenbergen soll feiner werden. Die Stadt Nidderau richtet den Ausrichtungsort der Kerb für eine fünfstellige Summe her und investiert darüber hinaus in zwei weitere Baumaßnahmen. 40.000 Euro lässt es sich die 20.000-Einwohner-Stadt kosten, die bislang grobe und mit einigen Löchern versehene Schotterfläche des Festplatzes Heldenbergen im Zeltbereich und dem Umfeld zu ebnen und mit einem Betonpflaster zu versehen. Die Arbeiten haben bereits begonnen. „Allein aus Sicherheitsgründen mussten wir handeln. Die Kerb Heldenbergen erfreut sich eines guten Zuspruches. Allein am Fackelumzug haben rund 500 Bürger teilgenommen“, erläutert Bürgermeister Gerhard Schultheiß die Maßnahme. Rund 16.000 Euro kostet die Teilerneuerung der Küche der Kindertagesstätte Seife im Stadtteil Ostheim. Im Auftragspaket enthalten sind darüber hinaus die Demontage der alten Küche sowie Maler- und Anschlussarbeiten. Etwas angenehmer wird in Zukunft das Warten vor der Kultur- und Sporthalle (KuS) Heldenbergen. Das Schmuckkästchen für Kultur, Sport und Feierlichkeiten erhält für rund 7000 Euro ein Wetterschutzdach. Die Auftragsvergabe ist bereits erfolgt. Bislang gab es vor dem Eingang der KuS keine Möglichkeit, sich bei schlechtem Wetter unterzustellen.
Quelle: Stadt Nidderau – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis