Energiewechsel

Nidderau: Tag des offenen Denkmals am 13. September 2009

Pressemeldung vom 27. August 2009, 13:07 Uhr

Nidderau. Historische Orte des Genusses“ ist das Motto des diesjährigen Tages des offenen Denkmals, der in Hessen bereits zum 19. Mal stattfindet und bundesweit von der „Deutschen Stiftung Denkmalschutz“ koordiniert wird. Die Stadt Nidderau und die Heimatfreunde Windecken nehmen mit einem gemeinsamen Rahmenprogramm im städtischen Museum im Hospital an diesem Kulturereignis teil.
Das alte, der heiligen Elisabeth gewidmete Hospital neben der ehrwürdigen Stiftskirche, bietet sich zu dem Motto: „Historische Orte des Genusses“ im übertragenen Sinne durchaus an. Hospital ist eine veraltete Bezeichnung für Pflegeheime und Altersheime, leitet sich vom lateinischen hospes (Gastfreund/Fremdling) ab und bezeichnete die meist christlich geführten Pilgerherbergen und Armenhäuser. Die Hospitäler oder auch Spitäler des Mittelalters hatten für die damalige Bevölkerung vielfältige Aufgaben und basierten auf den Werken der Barmherzigkeit: Speisung, Aufnahme und Bekleidung der Armen, Beherbergung der Fremden, Pflege der Alten und Kranken sowie Bestattung der Toten. Wer es sich leisten konnte, konnte sich auch damals schon in die Dienste der Hospitäler einkaufen.

Das städtische Museum im Hospital ist am Tag des offenen Denkmals von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Das Rahmenprogramm gestalten das Erwachsenenensemble „Greensleeves“ der Musikschule Schöneck/Nidderau mit der Darbietung alter Musik und europäischer Folklore auf zum Teil historischen Instrumenten, die Windecker Landfrauen mit Latwerge kochen und Bäckermeister Philippi backt dazu Brot im historischen Backofen.
Der Eintritt ist frei. Für die kleinen Gäste liegt das Mal- und Spielplakat zum Tag des offenen Denkmals bereit (bitte Malutensilien mitbringen). Die Veranstalter freuen sich auf Ihren Besuch.

Quelle: Stadt Nidderau – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis