Energiewechsel

Odenwaldkreis: Empfang am 65. Geburtstag von Dietrich Kübler

Pressemeldung vom 22. Juni 2015, 14:09 Uhr

Einladung für 10. Juli: Alle Bürgerinnen und Bürger willkommen – Statt Geschenken Spende an Behindertenclub erwünscht

Für Freitag, den 10. Juli 2015, 11.00 Uhr, laden der Landrat und der Kreisausschuss des Odenwaldkreises anlässlich des 65. Geburtstages von Dietrich Kübler zu einem Sektempfang in die Sitzungssäle der Kreisverwaltung im Landratsamt in Erbach ein. Kübler wünscht zu seinem Ehrentag keine persönlichen Geschenke und bittet stattdessen um eine Zuwendung an den Behindertenclub Odenwald (BCO). Wer diesem Wunsch nachkommen möchte, kann seine Spende überweisen auf das Konto DE24508519520060003886 bei der Sparkasse Odenwaldkreis (BIC: HELADEF1ERB). Eine Spendenbescheinigung kann beim BCO angefordert werden.
Der am 10.07.1950 in Hüttenthal geborene Dietrich Kübler ist Landrat des Odenwaldkreises seit dem 1. September 2009. Er wurde am 29. März 2009 als Kandidat der Überparteilichen Wählergemeinschaft (ÜWG) in direkter Wahl von der Bevölkerung berufen und trat damals zum 01.09. die Nachfolge von Horst Schnur an. Kübler ist verheiratet mit Elke geborene Rauth. Zur Familie zählen Sohn Alexander mit Partnerin Elena und Enkelin Daria sowie Sohn Carsten mit Frau Svea und die Enkelsöhne Milo und Josch.
Beruflich ist der heutige Kreis-Chef vor seinem Amtsantritt selbstständig als Staatlich geprüfter Landwirt, Forst- und Landwirtschaftsmeister tätig gewesen. Er widmete sich der Leitung und Führung des Waldhubenhofes in seinem Heimatort, wo er gemeinsam mit seiner Frau in dem land- und forstwirtschaftlichen Betrieb die Reihe der traditionellen Aufgabengebiete um die Angebote der Direktvermarktung und Ferien auf dem Bauernhof erweiterte. Das Anwesen wird heute nach biologischen Grundsätzen bewirtschaftet. In seiner Freizeit geht Dietrich Kübler gern wandern, besucht als Freund klassischer Musik Konzerte und pflegt besonderen Bezug zur Natur.
Der 65. Geburtstag markiert für den Landrat auch deshalb den Übergang in einen neuen Lebensabschnitt, weil er aufgrund des Resultats der Direktwahl vom 15. März 2015 nicht über den 31. August hinaus im Amt bleiben kann. Die Mehrheit der Wählerinnen und Wähler stimmte für den Sozialdemokraten Frank Matiaske, der nun ab 1. September den Posten bekleiden wird.
Beim Blick auf seine Amtszeit, die er im Gespräch mit dem Kreis-Pressedienst als „schöne und gute Zeit“ bezeichnet, nannte Dietrich Kübler sechs Themen, die ihn vorangig beschäftigten: Die Umsetzung des bundesweit beachteten Breitbandprojektes, wobei er noch einmal unterstreicht, dass die Idee dazu von Horst Schnur ausging, der die Notwendigkeit der Ausstattung mit schnellem Internet schon früh erkannte. Weitere Schwerpunkte: Die Erstellung des Klimaschutzkonzeptes, die gemeinsam mit den Kommunen des Kreises vorgenommene Flächennutzungsplanung Windkraft, die gerade anlaufende Realisierung des Modellprojekts „Garantiert mobil“ und die Gesundheitsversorgung als wichtige Beiträge zur Daseinsvorsorge im ländlichen Raum und die mit dem demografischen Wandel einhergehenden Herausforderungen.
Die Arbeit als Landrat, das betonte Kübler nachdrücklich, habe ihm viel Freude bereitet. Als besonders positiv hob er die Begegnungen mit der Bevölkerung und den Vereinen sowie die gute Zusammenarbeit innerhalb der Verwaltung hervor.

Quelle: Odenwaldkreis / Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis