Energiewechsel

Odenwaldkreis: Gelungener Start der Fortbildungsreihe ‚Fit für Flüchtlinge‘

Pressemeldung vom 29. September 2016, 16:29 Uhr

Vier Themenabende in jeweils fünf Kommunen – Anmeldungen noch möglich

Über 20 Ehrenamtliche fanden sich am Mittwoch, 28. September 2016, zum ersten Modul der Fortbildungsreihe „Fit für Flüchtlinge“ im Pfarrzentrum der katholischen Kirche in Reichelsheim ein. In den Augen der Verantwortlichen des katholischen Dekanats Erbach, des Caritas-Zentrums, der bei der Kreisverwaltung angesiedelten WIR-Koordinationsstelle (WIR = „Wegweisende Integrationsansätze realisieren“) und der Ehrenamtsagentur und Servicestelle Sport des Odenwaldkreises machte die Resonanz deutlich, wie groß das Interesse der Bevölkerung an ehrenamtlicher Flüchtlingsarbeit ist.

Cyriakus Schmidt, Dekanatsreferent des katholischen Dekanats Erbach, begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer: „Ich freue mich sehr über diese gelungene Zusammenarbeit des Bistums Mainz, des Caritaszentrums und zwei Abteilungen des Odenwaldkreises, mit der eine Fortbildungsreihe entstanden ist, die den ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürgern viele Fragen zur Flüchtlingsarbeit beantworten wird.“

Die insgesamt vier verschiedenen Themenabenden der Fortbildung „Fit für Flüchtlinge“ würden jeweils in fünf Kommunen (Reichelsheim, Beerfelden, Michelstadt, Breuberg und Lützelbach) für Ehrenamtliche angeboten. Somit könne die Reihe wohnortnah besucht werden, erläuterte Petra Karg, Gleichstellungsbeauftragte und WIR-Koordinatorin des Odenwaldkreises.

Als Thema des ersten Moduls referierte Annemarie Knichel vom Runden Tisch in Reichelsheim über die gesetzlichen Rahmenbedingungen zum Asylrecht, Fragen zum Asylverfahren sowie Arbeitsmöglichkeiten und Anlaufstellen für Flüchtlinge. Dabei konnte die langjährig in der Flüchtlingshilfe Aktive aus ihrem immensen Erfahrungsschatz schöpfen und so auch alle Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer beantworten.

In den folgenden drei Modulen werden die Themen Aufgaben und Grenzen der ehrenamtlichen Arbeit, Vermittlung von interkultureller Kompetenz sowie Hilfestellungen zu gewinnbringenden Netzwerken vermittelt. Wer alle Module besucht, bekommt am Ende ein entsprechendes Zertifikat ausgestellt. Interessierte können sich bei der Projektkoordinatorin, Brigitte Hörnlein unter der Telefon 06164 54678 oder per E-Mail an fit.fuer.fluechtlinge@gmail.com anmelden – auch noch für das erste Modul in den anderen Kommunen. Weitere Informationen sowie alle Termine der Fortbildungsreihe finden Interessierte auch im Internet: www.odenwaldkreis.de (Leben/Lernen/Arbeiten – Migration und Integration – Landesprogramm WIR)

Quelle: Pressedienst Odenwaldkreis

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis