Energiewechsel

Odenwaldkreis: Girls‘- und Boys‘-Day – Rekordbeteiligung im Landratsamt

Pressemeldung vom 23. April 2015, 14:27 Uhr

Sieben Mädchen und vier Jungen gewinnen erste Einblicke und Eindrücke in Aufgabengebiete der Kreisverwaltung

Als sehr erfreulich bewerteten Landrat Dietrich Kübler, Hauptabteilungsleiter Oliver Kumpf und Gleichstellungsbauftragte Petra Karg am 23. April 2015 im Landratsamt das Interesse von Odenwälder Schülerinnen und Schüler am Girls‘- und Boys-Day. Sie begrüßten dazu elf junge Menschen (nicht nur) aus dem Kreisgebiet. Mit dieser Anzahl verzeichnete die Kreisverwaltung Rekordbeteiligung an der Aktion, die 2001 als Girls‘ Day startete und 2011 um den Boys‘ Day ergänzt wurde.

Sieben Mädchen und vier Jungen konnten einen halben Tag lang Einblick in Abteilungen der Behörde nehmen und einmal ansatzweise mitbekommen, vor welchen Aufgaben eine öffentliche Verwaltung in ihrem Arbeitsalltag steht. Hinter die Kulissen der Behördenarbeit schauten Karina Ebel (Michelstadt), Lena Gutsche (Höchst), Nikolas Helm (Bad König), Lasse Janssen (Mühltal), Regina Mantler, Simon Raßloff (beide Michelstadt), Lara Scheuermann (Beerfelden), Dennis Stephan (Michelstadt), Esin Tandogan (Breuberg), Eileen Weinelt (Höchst) und Ida Werner (Breuberg).

Der Landrat ermunterte die Jugendlichen, die Gelegenheit zu nutzen, „in die Verwaltung reinzuschnuppern“ und vielleicht schon Erkenntnisse zu sammeln, welchen Beruf sie einmal erlernen wollen. Oliver Kumpf ergänzte, dass nach diesem ersten Schritt am Girls‘- und Boys‘-Day mit Blick auf die Ausbildungschancen im Amt ein Praktikum folgen kann, das weiteren Aufschluss in Sachen Berufswahl bringt.

Petra Karg erläuterte die Intentionen, denen der bundesweite Aktionstag folgt – ursprünglich sollten Mädchen Wege in Berufe aufgezeigt werden, in denen der Frauenanteil niedrig war. Auch heute noch liegt er in den „MINT“-Berufen (mit den Schwerpunkten Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) unter 40 Prozent. Mittlerweile wird im Gegenzug versucht, Jungen Zugänge zu Berufsfeldern wie Erziehung, Soziales und Dienstleistungen zu eröffnen. Karg wünschte wie zuvor Kübler und Kumpf den Mädchen und Jungen „einen spannenden und abwechslungsreichen Tag“.

Heidi Vonderheid vom Personalamt hatte mit den Schülerinnen und Schülern einen Rundgang durch das Haus unternommen, bevor diese zu den ihnen zugeteilten „Arbeitsplätzen“ geleitet wurden. Der Dank der Verantwortlichen galt den Fachbereichen, die Kolleginnen oder Kollegen für die Betreuung der jungen Gäste zur Verfügung stellten, so die Abteilungen Organisation, Bürger- und Gremienservice, Verkehrswesen (Zulassungsstelle und Führerscheinstelle), das Kommunale Job-Center, das Kreisarchiv, die Hauptabteilung Ländlicher Raum, Veterinärwesen und Verbraucherschutz (Reichelsheim), das Ressort Umwelt und Naturschutz sowie das Bau- und Immobilienmanagement (Bimo).

Quelle: Odenwaldkreis / Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis